Anzeige
9. Mai 2017, 06:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Drohnenbesitzer: Nur Bruchteil ist versichert

Die meisten privaten Drohnenbesitzer wissen nicht, dass die normale Privat-Haftpflichtversicherung bei Unfällen häufig nicht ausreicht. Der Grund ist eine für den Laien paradoxe Situation.

Gastbeitrag von Timo Suchert, VHV Allgemeine Versicherung

Drohnenbesitzer

Eine Drohne überfliegt die amerikanische Stadt San Francisco.

Im juristischen Sinn sind Multicopter, wie die umgangssprachlich genannten “Drohnen” auch heißen, Luftfahrzeuge (Paragraf 1, Absatz 2 Luftverkehrsgesetz/LuftVG) und werden nach der Art ihrer Verwendung unterschieden:

Private versus gewerbliche Nutzung

Bei privater Nutzung (“zu Zwecken des Sports und der Freizeitgestaltung”) spricht man von Flugmodellen. Bei gewerblicher Nutzung hingegen nennt man sie “unbemannte Luftfahrtsysteme” (auch UAV = unmanned aerial vehicle). Es kommt dabei ausschließlich auf die jeweilige Nutzung an, obwohl es sich um ein und dasselbe Gerät handeln kann.

Aus dieser Unterscheidung ergeben sich unterschiedliche Regelungen unter anderem zur Haftung und Nutzung. Für Luftfahrzeuge gibt es neben der klassischen Verschuldenshaftung gemäß Paragraf 823 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) auch eine Gefährdungshaftung (Paragraf 33 LuftVG).

Das heißt, jeder Halter eines Luftfahrzeugs – egal ob die Lufthansa für den Airbus oder der Hobbypilot für seinen Multicopter – haftet unabhängig vom persönlichen Verschulden für Personen- und Sachschäden, die beim Betrieb des Luftfahrzeugs verursacht werden.

Haftpflichtversicherung Pflicht

Ähnlich wie beim Kraftfahrzeug muss er dafür eine Haftpflichtversicherung (Pflichtversicherung) abschließen. Flugzeuge und gewerblich eingesetzte Drohnen von Unternehmen werden überwiegend professionell versichert.

Die meisten privaten Drohnenbesitzer wissen jedoch nicht, dass die normale Privat-Haftpflichtversicherung (PHV) dafür häufig nicht ausreicht. Der Grund ist eine für den Laien paradoxe Situation: Nicht versicherungspflichtige Fluggeräte werden in der Regel von der PHV abgesichert, versicherungspflichtige dagegen bislang noch selten.

Der Hintergrund: Bis zum Jahr 2005 gab es eine Ausnahmeregelung in der Luftverkehrs-Zulassungsordnung (LuftVZO), nach der unter anderem Flugmodelle bis fünf Kilogramm Höchstgewicht ohne Verbrennungsmotor von der Versicherungspflicht ausgenommen waren. Diese Flugmodelle waren in der PHV versichert.

Seite zwei: Jedes noch so kleine Flugmodell versicherungspflichtig

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Es wäre sicher nicht verkehrt wenn dafür eine PH nachgewiesen werden müsste die eine entsprechende Deckung ausweist.

    Kommentar von Jan Lanc — 9. Mai 2017 @ 10:10

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Cigna-Milliardenzukauf: Icahn gibt Widerstand auf

Der streitlustige Investor Carl Icahn hat den Widerstand gegen eine milliardenschwere Übernahme im US-Gesundheitssektor aufgegeben. Er werde sich nicht mehr länger gegen die Übernahme des Dienstleisters Express Scripts durch den US-Krankenversicherer Cigna stellen, teilte er am Montagabend in New York mit.

mehr ...

Immobilien

EPX: Stärkster Anstieg der Wohnungspreise seit zwei Jahren

Die Preise für Eigentumswohnungen sind im Juli 2018 im Vergleich zum Vormonat laut der aktuellen Auswertung des Europace Hauspreis-Index EPX um 2,38 Prozent und damit überdurchschnittlich stark gestiegen. Die Zuwächse bei Häusern fielen deutlich geringer aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft wächst weiter

Wirtschaftswachstum trotz schwacher Exporte; die Konjunktur Deutschlands entwickelte sich im zweiten Quartal überraschend gut. Das liege nicht nur am hohen privaten Konsum und Unternehmensinvestitionen. Für das Gesamtjahr 2018 ist die Prognose jedoch weniger positiv als die Entwicklung des ersten Halbjahres.

mehr ...

Berater

Bankberater genießen hohes Vertrauen

Junge Bundesbürger zeigen beim Thema Geldanlage trotz Online-Affinität und großem Informationsangebot im Internet ein starkes Bedürfnis nach persönlicher Beratung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Postbank-Studie, für die 3.100 Personen befragt wurden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Reger Schiffsfonds-Handel

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnet einen für die Jahreszeit lebhaften Handelsmonat Juli. Bei Schiffsfonds kam es zu besonders vielen Vermittlungen und einem hohen Nominalumsatz.

mehr ...

Recht

Bauern müssen bei Rentenbeginn Hof nicht abgeben

Landwirte dürfen vom Staat nicht dazu verpflichtet werden, bei Renteneintritt ihren Hof abzugeben. Dies sei verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss vom 23. Mai über zwei Verfassungsbeschwerden.

mehr ...