30. November 2017, 12:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

GDV zum Niedrigzins: “Low for long”

Klaus Wiener, Chefvolkswirt des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) prognostiziert der Branche für das kommende Jahr ein Beitragsplus von 1,3 Prozent auf 199,4 Milliarden Euro. Das Geschäftsumfeld bleibe angesichts der Niedrigzinsen und des regulatorischen Drucks aber angespannt, sagte er auf der Jahreskonferenz “Volkswirtschaft und Finanzmärkte” in Berlin.

Wiener 1280 in GDV zum Niedrigzins: Low for long

Klaus Wiener: “Die Sparneigung ist dramatisch gefallen.”

Am besten beurteilt Wiener die Aussichten für die Transport- und Kreditversicherer. Sie profitierten derzeit von einem Konjunkturaufschwung, der sich zeitgleich in allen wichtigen Wirtschaftsregionen vollziehe.

Die rekordhohe Beschäftigtenzahl in Deutschland böte auch Lebensversicherern die Chance auf zusätzliche Beitragseinnahmen. “Das verfügbare Einkommen steigt. Das eröffnet zusätzliche Spielräume für die private Altersvorsorge”, sagte Wiener.

Gedämpft werde die Entwicklung jedoch von den niedrigen Zinsen. “Dadurch ist die Sparneigung dramatisch gefallen”, so Wiener. Deshalb würden die Beiträge der Lebensversicherer 2018 nur moderat steigen. Mit einer deutlichen Zinssteigerung rechnet er auf absehbare Zeit nicht. Vielmehr blieben die Zinsen “low for long”.

Digitalisierung als Wachstumstreiber

Mittelfristig erwartet der Ökonom wieder bessere Wachstumschancen für die Assekuranz – auch wegen der neuen Lebensversicherungsprodukte: “Die neuen Garantiemodelle bieten den Kunden bessere Renditechancen.” Der GDV habe einen steigenden Anteil von Lebensversicherungsprodukten mit geänderten Garantien festgestellt, dies sei eine gute Entwicklung, die “hoffentlich so weitergehe”.

Ein weiterer Treiber sei die Digitalisierung. Kunden bekämen so einen einfacheren Zugang zu Produkten, gleichzeitig könnten die Unternehmen neue Versicherungslösungen anbieten, so Wiener. Auch der Klimawandel, Cyberrisiken oder Big Data werden den Absicherungsbedarf seiner Meinung nach erhöhen: “Die komplexere Risikolandschaft eröffnet den Versicherern neue Geschäftsfelder.” (kb)

Foto: GDV

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Grüne wollen Marktmacht der großen Wirtschaftsprüfer aufbrechen

Die Grünen wollen die Marktmacht der vier großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften aufbrechen. Die finanzpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Lisa Paus, sagte, öffentliche Aufträge müssten auch an mittelständische Wirtschaftsprüfer gehen. Außerdem forderte sie eine strikte Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung.

mehr ...

Immobilien

Prognose: Immobilienmarkt trotzt der Coronakrise

Der Immobilienboom in Deutschland wird nach Einschätzung von Fachleuten der Coronakrise weiter trotzen. Ein großer Teil der Treiber bleibe trotz der Pandemie intakt, heißt es in einer Prognose des Hamburger Gewos Instituts für Stadt-, Regional- und Wohnforschung.

mehr ...

Investmentfonds

Ninty One sieht bei Aktien die Schwellenländer ganz vorne

Im Aktienbereich bieten der Fondsgesellschaft Ninety One zufolge aktuell vor allem Schwellenländerwerte interessante Anlagemöglichkeiten. Daher bevorzugt die Gesellschaft entsprechende Aktien momentan gegenüber europäischen und US-Werten. Zur Begründung verweisen die Experten unter anderem auf die bislang effektivere Bekämpfung der Corona-Krise in den Emerging Markets, verglichen mit anderen Regionen.

mehr ...

Berater

Allianz Private Krankenversicherung überarbeitet Optionstarif Option Flexi Med

Die Allianz Private Krankenversicherung (APKV) hat ihren Optionstarif Option Flexi Med überarbeitet. Ab sofort werden allen Kunden volle Kalenderjahre, die sie in diesem Tarif versichert sind, als so genannte „leistungsfreie Zeit“ gutgeschrieben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate: Mega-Deal mit ehemaligem Quelle-Areal in Nürnberg

Der Immobilien- und Investment-Manager Corestate Capital Group hat den Hauptabschnitt der Trophy-Quartiersentwicklung “The Q” in Nürnberg für einen Fonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) erworben. Das Investitionsvolumen der Transaktion beläuft sich auf über 300 Millionen Euro. 

mehr ...

Recht

Freiwilligendienste zählen auch für die Rente

Freiwilligendienste und freiwilliger Wehrdienst gelten als Beschäftigung. Wer sich hier engagiert, tut zugleich etwas für sein Rentenkonto. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung hin.

mehr ...