Hebammen-Haftpflicht: Grüne wollen bessere Versorgung

Die Haftpflichtprämien für alle in der Geburtshilfe Tätigen sind in den letzten Jahren erheblich angestiegen, monieren die Grünen in einem aktuellen Positionspapier. Darin fordern sie eine bessere Hebammenversorgung.

Die Grünen planen einen Reform-Rundumschlag bei der Hebammenversorgung.
Die Grünen fordern einen Reform-Rundumschlag bei der Hebammenversorgung.

Die Grünen kritisieren die Höhe der Haftpflichtprämien freiberuflicher Hebammen und die fehlende Transparenz bei der Prämienkalkulation seitens der Versicherer.

Zudem gebe es nur wenige Anbieter, die eine Hebammen-Haftpflichtversicherung anböten, so dass es faktisch keinen „lebendigen Markt mit Auswahlmöglichkeiten gibt“.

Die Grünen planen deshalb einen Reform-Rundumschlag bei der Hebammenversorgung und fordern mit Blick auf eine erschwingliche Hebammen-Haftpflichtversicherung zwei Dinge:

Reform bei der Berufshaftpflicht

Erstens solle die Berufshaftpflicht für Gesundheitsberufe reformiert und an den Grundsätzen der gesetzlichen Unfallversicherung ausgerichtet werden. Die Hebammen-Haftpflicht sei demnach in diesen Komplex zu integrieren.

Zweitens plädieren sie für die Einrichtung einer anonymisierten Statistik für Schadensfälle in der Geburtshilfe. In dieser Statistik sollen Daten zu der Art der Fehler, Risikofaktoren, entstandene Schäden und Schadenssummen gesammelt werden. (nl)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.