Anzeige
15. Dezember 2017, 06:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hin zum Versicherungsschutz als Paketlösung

Gewerbe zieht. Die Produktpalette der Versicherungen nimmt stetig zu. Die Gesellschaften schicken vor allem modulare Produktepakete ins Rennen, die mit einer Unterschrift das volle gewerbliche Versicherungsrisiko abdecken sollen.

Gastbeitrag von Alexander Lipp, Softfair GmbH, in Zusammenarbeit mit Maximilian Alpers, Softfair GmbH.

Hin zum Versicherungsschutz als Paketlösung

Alexander Lipp: “Der Beratungsaufwand im Gewerbesegment ist größer als im Privatkundengeschäft.”

Mehr als 3,5 Millionen kleine und mittelständische Unternehmen gibt es in Deutschland. Allein im Jahr 2016 sind laut Bundesministerium für Wirtschaft und Energie 378.000 neu hinzugekommen.

Das stellt ein schier riesiges Vertriebspotenzial für Versicherer und Vermittler dar. Dabei geht es nicht nur darum, Existenzgründer zum Start in Versicherungsdingen zu beraten.

Regelmäßig angesprochen werden müssen auch die bereits etablierten Unternehmer. Denn im Laufe der Monate, Jahre ändert sich auch manches bei ihnen und ihr Absicherungsbedarf kann steigen.

Vielschichtiges Beratungsfeld

Jeder, der sich aber nur annähernd mit der Gewerbeversicherung beschäftigt, wird bestätigen, dass dieses Beratungsfeld überaus komplex und fordernd ist. Kein Unternehmen ist wie das andere.

Allein im Softfair Gewerbelotsen sind über 1.000 Betriebsarten definiert. Von der Gewerbeversicherung im Singular zu sprechen, ist sowieso verkehrt.

Über 50 verschiedene Sparten gibt es hier. Nicht alle muss ein Vermittler beherrschen, um seinen Firmenkunden bedarfsgerecht zu beraten. Trotzdem schmälert dies nicht die Anforderungen an ihn.

Früh Betriebshaftpflichtversicherung abschließen

Was praktisch jedes Unternehmen braucht, ist die Betriebshaftpflichtversicherung. Für Anwälte, Steuerberater, Architekten – einfach für alle Kammerberufe – gibt es eine spezielle Pflichtversicherung, die als Berufshaftpflichtversicherung (oder auch als Vermögensschadenhaftpflichtversicherung) bezeichnet wird.

Allen anderen steht es frei, sich mit einer Betriebshaftpflichtversicherung abzusichern. Doch jeder Existenzgründer tut gut daran, sich früh darum zu kümmern.

Sie kommt für Schäden auf, die durch ihn oder seine Mitarbeiter einem Dritten gegenüber verursacht werden. Praktisch auch: Sie übernimmt eine passive Rechtsschutzfunktion.

Sind gestellte Schadenersatzansprüche gerechtfertigt? Im Fall der Fälle werden hier sämtliche Kosten bis hin zu einem eventuell entstehenden Rechtsstreit von der Versicherung getragen.

Seite zwei: Unterschiedliche Bedürfnisse 

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Friederike” richtete 500 Millionen Euro Schaden an

Das Orkantief “Friederike” hat nach einer Schätzung des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) einen versicherten Schaden von rund 500 Millionen Euro verursacht. Damit liege “Friederike” deutlich hinter “Kyrill”, teilte der GDV am Freitag mit. “Kyrill” hatte vor genau elf Jahren mehr als zwei Milliarden Euro Schaden verursacht.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeinvestment: Risikoakzeptanz wächst deutlich

Die Immobilieninvestment-Plattform Brickvest stellt in ihrem Investoren-Barometer für das Jahresendquartal 2017 eine deutlich höhere Risikoakzeptanz gerade bei deutschen Investoren fest. Gleichzeitig gibt Deutschland die Spitzenposition als Zielmarkt ab.

mehr ...

Investmentfonds

Die durchschnittlichen Renditen der Dax-Titel

Deutsche sollten verstärkt mit Aktien für ihr Alter vorsorgen. Das ist eine der Botschaften des Deutschen Aktieninstituts. Auf der Website des Instituts kann seit Freitag das Dax-Rendite-Dreieck runtergeladen werden, das die durchschnittliche Rendite der Dax-Titel über verschiedene Zeiträume hinweg zeigt.

mehr ...

Berater

Vertriebsrecht: Was sich 2018 für Verkäufer ändert

Für Vertriebsmitarbeiter bedeutet der Jahresneuanfang durch angehäufte Arbeit und neue Aufgaben oft Stress. Sich dann noch über die aktuelle Rechtslage zu informieren kann da schnell schwierig werden. Hier die wichtigsten Gesetzesänderungen im Überblick.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

mehr ...

Sachwertanlagen

“Das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte”

Das Hamburger Emissionshaus HEH hat 2017 drei Flugzeugfonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von zusammen rund 82 Millionen Euro aufgelegt und platziert. Die Platzierungsgeschwindigkeit nahm dabei zu.

mehr ...

Recht

BFH-Urteil: Kosten für Dauertestamentsvollstreckung

Ob bei minderjährigen oder unerfahrenen Erben oder für die Fortführung eines Unternehmens: eine Dauertestamentsvollstreckung kann helfen, den Nachlass ordnungsgemäß zu verwalten. Was aber, wenn Erben die Kosten für die Vollstreckung steuerrechtlich geltend machen wollen?

mehr ...