Anzeige
21. November 2017, 06:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kfz-Versicherung: Die fünf häufigsten Irrtümer

Die Höhe der Prämien für eine Kfz-Versicherung hängt von zahlreichen Faktoren ab die sich jeweils unterschiedlich auswirken. So kommt es unter Autofahrern häufig zu Mythen bezüglich des Einflusses den bestimmte Umstände auf die Beitragshöhe haben.

Kfz-Versicherung: Die fünf häufigsten Irrtümer

Der Einfluss vieler Faktoren auf den Kfz-Beitrag wird von den Autofahrern stark überschätzt.

Das Verbraucherportal Toptarif hat untersucht, welche Rabatt-Mythen zur Kfz-Versicherung besonders weit verbreitet sind und ob diese tatsächlich zutreffen.

Für diese Untersuchung wurde ein 35 Jahre alter Angestellter mit einem VW Passat 2.0 TDI aus dem Baujahr 2011 vorausgesetzt, der in Berlin und jährlich etwa 10.000 Kilometer fährt. Das Auto ist dabei voll- und teilkaskoversichert (Selbstbeteiligung: 300 Euro/150 Euro).

Die Berechnung setzt sich laut Toptarif aus dem Durchschnitt der 15 günstigsten Versicherer mit den entsprechenden Tarifmerkmalen zusammen.

Erster Irrtum: Punktesünder müssen mehr zahlen

Weit verbreitet sei der Glaube, dass Autofahrer mit Punkten in Flensburg höhere Kfz-Beiträge zahlen müssen, weil ihre Unfallgefahr höher sei.

Diese Annahme ist Toptarif zufolge jedoch falsch, da die Untersuchung belege, dass nur ein kleiner Anteil der Kfz-Versicherer mehr Geld von Punktesündern verlangen.

Da diese dann jedoch einen Aufschlag von bis zu 140 Euro (20 Prozent) verlangen, könne sich ein Vergleich der Kfz-Versicherung hier jedoch stark lohnen.

Zweiter Irrtum: Geringere Prämien für Ehepaare

Entgegen der Überzeugung vieler Autofahrer, sei es den meisten Kfz-Versicherern egal ob die Versicherten verheiratet sind oder nicht, da der Familienstand kaum Einfluss auf das Unfallrisiko habe.

So gewähren laut Toptarif nur sehr wenige Versicherer Rabatte für verheiratete Fahrer. Im beschriebenen Modellfall zahle ein verheiratetes Paar beispielsweise nur 0,2 Prozent weniger als ein Single.

Seite zwei: Mitgliedschaft im Automobilclub

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Mythen ???????????????? Wouhhh – nach 32 Jahren Versicherungsbranche habt ihr mir heute Morgen echt den totalen Horizont eröffnet.

    Kommentar von Horst Weißert — 21. November 2017 @ 07:10

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Risiko-LV: Kunden gewinnen, Abschlussquoten steigern

Risiko-Lebensversicherungen machen laut Branchenzahlen mehr als ein Fünftel des Neugeschäftes der deutschen Lebensversicherer aus. Was Anbieter tun können um sich im Wettbewerb erfolgreich aufzustellen, hat das Marktforschungsinstitut Heute und Morgen untersucht.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...