Lebensversicherung: Frankfurter Leben darf Arag-Bestand übernehmen

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleitungsaufsicht (Bafin) hat die Übernahme der Arag Lebensversicherungs-AG durch die Frankfurter-Leben-Gruppe genehmigt. Das teilt die Konsolidierungsplattform für traditionelle Lebensversicherungen (LV) mit.

Bafin_Gebaeude
Die Bafin hat der Übernahme der Lebensversicherungssparte der Arag durch die Frankfurter-Leben-Gruppe zugestimmt.

Bereits im September 2016 hatte die Frankfurter Leben mitgeteilt, dass sie 92 Prozent der Aktien der Arag Lebensversicherung vom Düsseldorfer Versicherungskonzern Arag SE erwirbt und damit den LV-Bestand der Arag übernimmt. Nun hat die zuständige Aufsichtsbehörde Bafin demnach der Transaktion zugestimmt.

Die Bafin habe die Frankfurter-Leben-Gruppe darüber informiert, dass das Inhaberkontrollverfahren erfolgreich abgeschlossen sei, berichtet das Unternehmen. Mit der Übernahme wird die Arag Leben demnach in Frankfurt Münchener Lebensversicherung AG umfirmiert. Zum Bestand der Gesellschaft gehören 120 Mitarbeiter, die 322.000 Lebensversicherungsverträge und 2,8 Milliarden Euro Kapitalanlagen betreuen.

Weitere Zukäufe geplant

Für die Versicherten der Arag Leben soll sich nichts ändern. Laut der Frankfurter Leben werden die Versicherungsverträge mit „unveränderten Garantien, Konditionen und Bedingungen fortgeführt“. Auch die übernommenen Mitarbeiter sollen die LV-Verträge weiterhin „in bewährter Qualität verwalten“.

Die Run-off-Plattform hat bereits zuvor Unternehmen und LV-Bestände von Versicherungsgruppen gekauft, die weiterhin im deutschen Markt aktiv sind. So hatte die Bafin Ende 2016 die Übernahme des LV-Bestands der Basler Leben genehmigt. „Weitere Zukäufe von anderen Versicherungsunternehmen sind geplant“, sagt Christian Wrede, Aufsichtsratsvorsitzender der Frankfurter-Leben-Gruppe. (jb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.