Anzeige
Anzeige
11. Oktober 2017, 06:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Der Bundesrat hat die Pflichtangaben für Standmitteilungen erweitert: Ab dem 1. Juli 2018 müssen Lebensversicherer ihren Kunden jedes Jahr die Todesfall-Leistung, garantierte Ablaufleistung, Ablaufleistung bei Beitragsfreistellung und den aktuellen Auszahlungsbetrag des Vertrages übermitteln.

Dies stellt eine große Chance dar, die Standmitteilungen zu vereinfachen und dem Versicherungsnehmer entsprechende Informationen verständlich und umfänglich zu präsentieren.

Skepsis ist jedoch angebracht, da Versicherer selbst bereits gültige BaFin-Vorgaben weitgehend unbeachtet lassen. Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist auf jeden Fall ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Sie darf aber nicht das Ende des Weges sein, denn sie ist noch keine Garantie für bessere Verständlichkeit.

Bei Standmitteilungen herrscht Wildwuchs

Die Bandbreite bei der Darstellung entsprechender Informationen ist immens, da die Übersichtlichkeit nach wie vor im Ermessen der jeweiligen Versicherungsgesellschaft liegt – Gesetzesänderung hin oder her. Bis dato erstrecken sich die Informationspflichten der Lebensversicherer auf den Stand der aktuell garantierten Höhe der Überschussbeteiligung.

Das reicht für Versicherte jedoch nicht aus, um die Wertentwicklung ihrer Police zu verstehen. So müssen sie mitunter nachfragen oder einen Taschenrechner zur Hand nehmen, um sich ein Bild vom Wert ihrer Altersvorsorge machen zu können.

Ob ein Versicherter tatsächlich einmal im Jahr sinnvolle Informationen erhält, ist bislang zudem abhängig von der Gesellschaft und der Tarifgeneration. Bei den Standmitteilungen herrscht aktuell Wildwuchs. Die Neuregelungen sollen dies nun ändern.

Seite zwei: Vergleichbarkeit der Verträge deutlich eingeschränkt

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Franke und Bornberg kürt die besten Kfz-Policen

Die Ratingagentur Franke und Bornberg hat erneut die Versicherungsbedingungen von Kfz-Tarifen unter die Lupe genommen. Untersucht wurden 335 Tarife oder Tarifvarianten von 73 Versicherern. Das Fazit fällt positiv aus: Die Leistungsdichte nimmt demnach weiter zu.

mehr ...

Immobilien

Immowelt: Schufa-Auskunft für Mieter

Deutsche Vermieter verlangen von ihren Mietinteressenten häufig eine Bonitätsauskunft vor Vertragsabschluss. Durch die erweiterte Zusammenarbeit von Immowelt und der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (Schufa) wird dies nun unkomplizierter.

mehr ...

Investmentfonds

Die besten ETF-Anbieter

Die Börse Stuttgart hat die ETP-Awards 2017 an die besten Anbieter von Exchange Traded Products (ETPs) verliehen, ebenso wurde der ETF des Jahres nominiert. Zu ETPs zählen auch Exchange Traded Funds (ETFs), die weiterhin die beliebtesten ETPs sind.

mehr ...

Berater

Ohne Vertriebsintelligenz geht es nicht

Der digitale Wandel verändert nahezu alle Bereiche des Vertriebs. Die Anforderungen an Vertriebsteams verringern sich durch die Digitalisierung jedoch nicht. Damit Vertriebsmitarbeiter aber optimal auf digital geprägte Kunden in einer hybriden Welt vorbereitet sind, ist professionelle Vertriebsführung wichtiger denn je.

mehr ...

Sachwertanlagen

Chef-Wechsel bei ILG Holding

Nach mehr als 35-jähriger Tätigkeit für die ILG-Gruppe hat der langjährige Geschäftsführer und Gesellschafter der ILG Holding GmbH, Uwe Hauch, zum 30. September 2017 alle Geschäftsführungsmandate niedergelegt. Der Nachfolger kommt aus der Gründer-Familie.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Weniger Erbschaftssteuer wegen Schäden?

Unter welchen Bedingungen können auftretende Mängel und Schäden an einem geerbten Gebäude die Erbschaftssteuer mindern? Diese Frage hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einer aktuellen Entscheidung beantwortet.

mehr ...