Morgen & Morgen nimmt Privathaftpflichtversicherer unter die Lupe

Das Analysehaus Morgen & Morgen hat erstmalig die Bedingungswerke der Privathaftpflichtanbieter untersucht. Insgesamt wurden 265 Tarife von 92 Versicherern analysiert.

Peter Schneider, Geschäftsführer von Morgen & Morgen
Peter Schneider, Geschäftsführer von Morgen & Morgen

Trends beobachten die Analysten primär in der Deliktunfähigkeit. Einige Versicherer bieten nach Angaben von Morgen & Morgen inzwischen eine Haftpflichtversicherung mit einer speziellen Deliktunfähigkeitsklausel an. „Das Thema Demenz ist präsenter denn je. Die Versicherer reagieren hierauf und erweitern die Versicherungsbedingungen. Aus deliktunfähigen Kindern werden deliktunfähige Personen“, so Geschäftsführer Peter Schneider.

Außerdem öffnen sich nach Angaben des Analysehauses mehr Gesellschaften der Best-Leistungs-Garantie/Marktgarantie. Versicherungsschutz bestehe dann auch für Risiken oder Deckungserweiterungen, die im Rahmen des Vertrags nicht eingeschlossen seien, jedoch durch einen Tarif eines anderen Versicherers entsprechend dem dortigen Bedingungswerk eingeschlossen wären. Auch Cyberrisiken hätten die Versicherer mittlerweile fest im Portfolio verankert.

Rating zu vier Zielgruppen

Das Rating ist laut Morgen & Morgen tarifbezogen. Da viele Versicherer verschiedene Tarife mit unterschiedlichem Leistungsumfang anbieten, unterteilt sich das Rating passend zu den vier Zielgruppen: Privathaftpflicht Familie, Privathaftpflicht Paar ohne Kind, Privathaftpflicht Single mit Kind und Privathaftpflicht Single. Die Ergebnisse finden Sie hier. (kb)

Foto: Andreas Varnhorn

 

Mehr Rankings:

Die fairsten Rechtsschutzversicherer aus Kundensicht

Die bekanntesten Versicherungsmarken

Berufsunfähigkeit: Die besten Versicherer aus Kundensicht

Die bekanntesten PKV-Anbieter

 

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.