Privatbank kündigt Riester-Sparpläne

Die Hamburger Privatbank Donner & Reuschel, eine Tochter von Signal Iduna, hat 130 Kunden mit einem Riester-Sparplan nahegelegt, in eine andere Riester-Versicherung des Iduna-Konzerns zu wechseln. Kunden, die dieses Angebot ablehnten, kündigte die Bank außerordentlich. Dies meldet das Wirtschaftsmagazin „Capital“.

Bei den Kündigungen berufe sich die Bank auf eine "Störung der Geschäftsgrundlage".
Bei den Kündigungen beruft sich die Bank auf eine „Störung der Geschäftsgrundlage“.

Wie das Magazin berichtet, konnte Donner & Reuschel die alten Verträge nach eigenen Angaben nicht weiterführen, weil die IT des Geldhauses umgestellt worden sei. Bei den Kündigungen berufe sich die Bank auf eine „Störung der Geschäftsgrundlage“.

„Wenn Donner & Reuschel damit durchkommt, könnten andere Riester-Anbieter das Vorgehen kopieren und sich einfach auf eine neue IT berufen, um Kunden zu kündigen“, zitiert „Capital“ Benjamin Wick von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg.

Strenge Bedingungen für Kündigungen

Die zuständigen Bundesministerien für Arbeit und Finanzen erklärten auf Anfrage des Magazins, Versicherungen und Banken dürften Riester-Policen nur unter äußerst strengen Bedingungen kündigen. Notfalls müsse der Gesetzgeber einschreiten. (kb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.