R+V nimmt mehr Beiträge ein

Die R+V-Versicherung hat ihre Beitragseinnahmen im ersten Halbjahr deutlich gesteigert. Im deutschen Erstversicherungsgeschäft gab es einen Zuwachs von 4,4 Prozent auf 7,2 Milliarden Euro, wie Vorstandschef Norbert Rollinger am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte.

Vorstandsvorsitzender der R+V Versicherung
Norbert Rollinger ist Vorstandsvorsitzender der R+V Versicherung.

Wachstumstreiber seien vor allem das Geschäft mit Kfz-Versicherungen, betrieblicher Altersversorgung und Krankenversicherungen gewesen.

20 Milliarden Euro als Fernziel

Im gesamten Vorjahr hatte die R+V-Versicherung, die zu den Volks- und Raiffeisenbanken gehört, im deutschen Markt Beitragseinnahmen von 13,3 Milliarden Euro erzielt.

Ziel des Managements ist es, bis zum 100-jährigen Firmenjubiläum im Jahr 2022 die Beitragseinnahmen auf 20 Milliarden Euro zu steigern. (dpa-AFX)

Foto: R+V

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.