Anzeige
28. September 2017, 10:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Stabwechsel beim GDV – Altkanzler kritisiert Rentenpolitik

Alexander Erdland, der langjährige Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), hat auf dem Deutschen Versicherungstag in Berlin sein Amt an seinen Nachfolger Wolfgang Weiler übergeben. In seiner letzten Rede als GDV-Präsident sprach sich Erdland gegen weitere Regulierungsmaßnahmen aus.

Erdland-Weiler-Versicherungstag-hr in Stabwechsel beim GDV - Altkanzler kritisiert Rentenpolitik

Der scheidende GDV-Präsident Alexander Erdland (links) und sein Nachfolger Wolfgang Weiler

“Reguliert wurde erstmal genug. Das Regulieren muss auch im Lot bleiben”, sagte Erdland. Jetzt solle erstmal geschaut werden, wie die bisherigen Regulierungsmaßnahmen wirken.

Mit Blick auf die kommende Legislaturperiode erhofft sich Erdland eine “Reformkoalition”. Die Kanzlerin habe ja nicht mehr so viel zu verlieren, sagte der scheidende GDV-Präsident. Die sozialen Sicherungssysteme müssten weiter gefestigt werden, Digitalisierung und Finanzbildung müssten gefördert werden. Der GDV wolle hieran mitwirken.

Der neue GDV-Präsident Weiler dankte Erdland für sein Engagement während seiner fünfjährigen Amtszeit: “Beharrlichkeit, Zielstrebigkeit und ein kritischer Blick darauf, in welchen Bereichen sich unsere Branche verändern muss, zeichneten ihn aus.” Auch bei Gegenwind habe er sich nie entmutigen lassen. Erdland versprach, der Branche verbunden zu bleiben.

GAM 3304 in Stabwechsel beim GDV - Altkanzler kritisiert Rentenpolitik

Gerhard Schröder während seiner Rede auf dem Deutschen Versicherungstag in Berlin

Gastredner war Altkanzler Gerhard Schröder (SPD), der unter anderem die Entscheidungen der Großen Koalition in der Rentenpolitik wie die Einführung der Rente mit 63 kritisierte und als “Schritt rückwärts” bezeichnete. Die Maßnahmen seien “ein ziemlicher Fehler” und eine Rücknahme dessen, was mit der von ihm durchgesetzten “Agenda 2010” erreicht wurde. (kb)

Fotos: GDV

 

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Ja Herr Schröder kann ja kann ja lockere Sprüche reißen!
    Er hat ja seine Schäfchen dank seiner kapitalistischen Freunde
    in Russland im Trocknem! Er war nähmlich der Wolf im Schafspelz, der die Sozialdemokratie veraten hat und der Industrie zugearbeitet hat! Er hat Lafonten gebraucht um die Wahl seinerzeit zu gewinne, und dann hat er die sozialdemokratischen Werte veraten und verlassen! So einen Bundeskanzler braucht Deutschland nie mehr wieder!
    Er sollte nach Russland abhauen und sein schändliches Mundwerk halten! Wer 45 jahre gearbeitet und in die Rentenkasse eingezahlt hat darf wohl mit 63 in Rente gehen! Man sollte das Rentenalter bei den Beamten auf 70
    Jahre anheben,die bezahlen nähmlich nicht in die Kasse ein und beziehen weit höhere Pensionen! So sieht Deutschland aus!!

    Kommentar von H. Pirchmoser — 19. Oktober 2017 @ 11:02

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Assekuranz 4.0: Wie der Sprung in die Zukunft gelingt

In zehn bis fünfzehn Jahren wird die Branche kaum wiederzuerkennen sein. Welche Änderungen und Herausforderungen auf die einzelnen Geschäftsbereiche jetzt zukommen.

Gastbeitrag von Dr. Holger Rommel, Adcubum AG und Vincent Wolff-Marting, Versicherungsforen Leipzig

mehr ...

Immobilien

Bauboom schließt Lücken auf dem Wohnungsmarkt nicht

Auf dem Bau in Deutschland herrscht Hochkonjunktur – trotzdem mangelt es an bezahlbarem Wohnraum in Ballungsräumen. Die aktuelle Entwicklung reicht nicht aus, um den Bedarf zu decken, konstatieren die Immobilienverbände und mahnen weitere Maßnahmen an.

mehr ...

Investmentfonds

Türkei-Krise: Nach 2008 haben sich Anleger viel Hornhaut zugelegt

Die Währung ist der Aktienkurs eines Landes. Angesichts des aktuellen dramatischen Verfalls der türkischen Lira haben wir es also mit einem “Mega-Aktiencrash” zu tun. Dabei war das Land früher ein wahrer Outperformer, ein Aktienstar. In seiner Amtszeit als Ministerpräsident ab 2002 hat ein gewisser Herr Erdogan eine marode türkische Volkswirtschaft mit harten Wirtschaftsreformen in eine blühende Landschaft verwandelt. Doch dann wiederholten sich die typischen Fehler von Schwellenländern. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Neue Bestmarke von Fonds Finanz

Der Münchner Maklerpool Fonds Finanz meldet einen positiven Verlauf für das Geschäftsjahr 2017 mit erneut gestiegenem Umsatz.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt-Börse forciert ihre Erstmarkt-Aktivität

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG hat ihre Website Erstmarkt.de einem Relaunch unterzogen und unternimmt einen Neustart mit zunächst fünf Fonds. Zielsetzung ist der Online-Vertrieb neuer Publikums-AIFs.

mehr ...

Recht

Umsatzsteuerkartell aufgeflogen – Betrug im größten Stil

Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen.

mehr ...