Anzeige
7. März 2017, 07:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Tierversicherungen: Diese Policen sind (nicht) wichtig

Wer ein Haustier hält, sollte sich Gedanken zu dem richtigen Versicherungsschutz machen. Ist eine Tierhalterhaftpflichtversicherung in meinem Bundesland Pflicht? Kann ich die Kosten einer teuren Operation selbst tragen? Cash.Online gibt einen Überblick über gängige Policen.

Tierversicherungen

Generell ist von einer Lebensversicherung für Haustiere abzuraten.

Tierhalterhaft-pflichtversicherung
Der Bund der Versicherten (BdV) empfiehlt jedem Tierhalter eine Tierhalter-haftpflichtversicherung, denn wenn das Haustier Schäden verursacht, haftet der Besitzer auch ohne eigenes Verschulden. Die Haftung erstrecke sich im Schadenfall über sein Einkommen und Vermögen.

Eine Pflicht zur Tierhalterhaftpflichtversicherung ist bundeslandabhängig. In folgenden Ländern besteht für Halter von größeren Tieren wie Hunden und Pferden eine grundsätzliche Versicherungspflicht: Berlin, Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen und Thüringen. In anderen Bundesländern ist eine Pflichtversicherung von der Größe des Tieres oder der Rasse abhängig.

Da das Haustier teure Schäden verursachen könne, sollte eine Deckungssumme von mindestens fünf Millionen Euro gewählt werden. Gute Tierhalterhaftpflichtversicherungen kosteten jährlich zwischen 50 und 80 Euro für einen Hund und 100 bis 150 Euro für ein Pferd bei einem Selbstbehalt von 150 Euro.

Krankenversicherung
Für Haustiere gibt es Tierkrankenvollversicherungen, deren Versicherungsbeiträge laut BdV allerdings nicht unerheblich sind. So belaufen sich die Kosten für eine Hundekrankenversicherung auf 25 bis 60 Euro pro Monat. Zudem werde zum Teil eine Selbstbeteiligung erwartet. Der Mitteldeutsche Rundfunk gibt auf seiner Website außerdem zu bedenken, dass Hunde, die angezüchtete Gesundheitsprobleme aufweisen wie Mops oder Bulldogge, gar nicht versichert werden. Der BdV rät daher, einen Abschluss abzuwägen und vorab die Versicherungsbedingungen genau zu lesen.

Seite zwei: OP-Versicherung kann sinnvoll sein

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Solange es sich um Haustiere handelt, empfehle ich nur die Haftpflichtversicherung, denn die kann dem Tierhalter sehr viel Geld sparen. Es gibt Länder, wie Spanien, da ist in der Hausrat- und/oder Privathaftpflicht zB. die Hundehaftpflicht mit im Angebot.
    Ja, stellen Sie sich vor, dass Ihr Hund vor ein Auto läuft, der Fahrer einen folgenschwehren Unfall verursacht, bei dem lebenslange Versorgungslosten sntstehen. Tierhaftpflicht sollte vorgeschrieben und zur Pflicht sein.
    Aber die Preise hierfür sollte man vergleichen.

    Kommentar von Walter Streit — 20. März 2017 @ 12:52

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Franke und Bornberg: Die besten Kfz-Tarife 2018

Die Ratingagentur Franke und Bornberg hat für das diesjährige Kfz-Rating 2018 insgesamt 253 Tarife und Tarifkombinationen von 73 Versicherern nach 61 Kriterien verglichen. Das Ergebnis: Die Tarife werden immer besser, Innovationen sucht man jedoch vergeblich.

mehr ...

Immobilien

USA: NAHB-Hausmarktindex fällt auf tiefsten Stand seit August 2016

Die Lage am US-Häusermarkt hat sich im November merklich eingetrübt. Der NAHB-Hausmarktindex sei um acht Punkte auf 60 Punkte gefallen, teilte die National Association of Home Builders (NAHB) in Washington mit.

mehr ...

Investmentfonds

PRIIPs: Zoff der BaFin mit Europa

Die BaFin lehnt den Vorschlag der europäischen Aufsichtsbehörden für eine Modifikation der Vorschriften für verpackte Anlage- und Versicherungsprodukte (PRIIPs) brüsk ab. Stattdessen fordert die deutsche Behörde eine umfassende Revision der PRIIPs-Verordnung – “und zwar zügig”.

mehr ...
19.11.2018

Erster Hanf-Fonds

Berater

Wirecard erwartet auch 2019 kräftigen Gewinnanstieg

Der Zahlungsabwickler Wirecard ist wegen des Booms im Onlinehandel auch für das kommende Jahr optimistisch. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde 2019 in einer Bandbreite von 740 bis 800 Millionen Euro erwartet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Wirbel um Krankenkassen-Klagen geht weiter – gegenseitige Kritik

Angesichts der Klagewelle um Behandlungskosten haben sowohl Vertreter der Kliniken als auch die Seite der Krankenkassen ihr Vorgehen verteidigt. Der Klageweg sei in einem Rechtsstaat nicht verwerflich, teilte am Freitag die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Eisenberg mit.

mehr ...