31. Mai 2018, 13:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Arbeitslosenversicherung: Wohlfahrtsverband begrüßt Reformpläne

Der Paritätische Wohlfahrtsverband begrüßt die Reformpläne von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) als wichtigen Schritt, um die Arbeitslosenversicherung wieder funktionsfähig zu machen und dem aktuellen Arbeitsmarkt anzupassen.

Arbeitslosenversicherung: Wohlfahrtsverband begrüßt Reformpläne

Hubertus Heil: Laut Paritätischem Wohlfahrtsverband könnten die Pläne des Ministers “hunderttausend Arbeitslose vor dem Fall in Hartz IV” bewahren.

Die angekündigte Verlängerung der Rahmenfrist sowie die Absenkung der Mindestversicherungszeit würden gerade Arbeitnehmer an den prekären Rändern des Arbeitsmarktes vor dem sofortigen Sturz in Hartz IV schützen.

Trotzdem sei neben der Stärkung der Arbeitslosenversicherung auch eine grundlegende Neuausrichtung der Grundsicherung für Arbeitssuchende notwendig.

“Wer Hartz IV politisch hinter sich lassen will, muss in einem ersten Schritt an dem der Grundsicherung vorgelagerten System, dem Arbeitslosengeld, ansetzen”, sagt Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands.

“Marode” Versicherung muss restauriert werden

Durch die Hartz-Reformen sei die Arbeitslosenversicherung als armutspolitisches Instrument mehr und mehr ausgehöhlt worden. So wurden die Hürden zum Anspruch auf Arbeitslosengeld erhöht, seine maximale Bezugsdauer verkürzt und die Arbeitslosenhilfe komplett abgeschafft.

Zur Folge habe dies unter anderem, dass weniger als jeder dritte registrierte Arbeitslose Arbeitslosengeld erhalte. “Wenn der Minister sich jetzt mit seinen Ideen durchsetzt, drückt er einen entscheidenden Hebel zur zukunftsfesten Restaurierung der maroden Arbeitslosenversicherung”, so Schneider.

Die Reformen seien auch aufgrund der Zunahme an kurzzeitigen, befristeten Beschäftigungsverhältnissen und sogenannter Mehrfacharbeitslosigkeit dringend notwendig.

Verband weist Kritik der Arbeitgeber zurück

Schneider erklärt: “Ich freue mich, dass Hubertus Heil hier notwendige Kurskorrekturen einleitet. Die solidarische Unterstützung für die, die darauf angewiesen sind, ist Kern unseres Sozialstaates.”

Die Funktionsfähigkeit der Arbeitslosenversicherung müsse Priorität haben, bevor über Beitragssenkungen verhandelt werde, fordert er mit Blick auf die Kritik von Arbeitgeberseite an den Plänen, die Beiträge für die Arbeitslosenversicherung lediglich um 0,3 Prozent abzusenken.

In einem Elf-Punkte-Programm skizziert der Paritätische Wohlfahrtsverband aktuell ein Konzept zur grundlegenden Neuausrichtung der Grundsicherung für Arbeitssuchende.

Darin fordert er neben der Stärkung der Arbeitslosenversicherung und einer Anhebung der Regelsätze in Hartz IV auch die Abschaffung der Sanktionen sowie den Aufbau eines sozialen Arbeitsmarktes. (bm)

Foto: Picture Alliance

 

Mehr Beiträge zum Thema Sozialversicherung:

Arbeitslosenversicherung: Forderung nach Beitragssenkung

Kassen bekommen bei Hartz IV zehn Milliarden Euro zu wenig

Sozialbeiträge: Union und SPD uneins bei Entlastung der Bürger

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

PKV: Altersrückstellungen steigen auf 250 Milliarden Euro

Trotz anhaltender Niedrigzinsphase in Europa sind die Altersrückstellungen der Privaten Kranken- und Pflegeversicherung (PKV) auf über 250 Milliarden Euro gestiegen. Damit sei ein Höchstwert erreicht, teilte der PKV-Verband am Donnerstag in Berlin mit.

mehr ...

Immobilien

Barley weist Beschwerden der Union wegen Mietpreisbremse zurück

Bei der geplanten Verschärfung der Mietpreisbremse weist Verbraucherschutzministerin Katarina Barley (SPD) Einwände des Koalitionspartners zurück. Es gehe darum, wirksame Mittel gegen rasant steigende Mieten zu beschließen.

mehr ...

Investmentfonds

Luxusgüter: Warum Anleger selektiv investieren müssen

Gute Fundamentaldaten sprechen dafür, dass der Luxusgütersektor weiterhin wächst. Doch auch wenn einige Unternehmen zweistellig wachsen, steht die Branche vor Veränderungen und damit verbundenen Herausforderungen. Nicht alle Marken werden profitieren.

mehr ...

Berater

Kreissparkasse Köln dampft Filialnetz weiter ein

Angesichts des Trends zum Online-Banking streicht die Kreissparkasse Köln ihr Filialnetz weiter zusammen. 45 Standorte sollen künftig zusammen gelegt oder durch Selbstbedienungs-Stellen ersetzt werden, teilte die Sparkasse am Donnerstag mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Warnung vor Forderungsausfällen bei zwei UDI-Emissionen

Zwei Emittenten von Vermögensanlagen der Nürnberger UDI warnen in Pflichtmitteilungen vor dem möglichen Ausfall von Forderungen und entsprechenden Folgen für die Anleger. Der Grund ist in beiden Fällen der gleiche.

mehr ...

Recht

Immobilienvermögen: Was Erben wissen müssen

Ein großer Teil des in Deutschland vererbten Vermögens entfällt auf Immobilien. Wer ein solches Erbe erwartet, sollte sich daher mit den wichtigsten Aspekten rund um Freibeträge und Erbfolge auseinandersetzen. Die Immobilienexperten von McMakler haben die wichtigsten Punkte zum Thema zusammengetragen.

mehr ...