Axa strukturiert Vorstand um – Dahmen geht

Die Axa gibt ihrem Konzern in Deutschland zum 1. Januar eine neue Struktur. Dazu wird der Versicherer die Vorstandsressorts bündeln, um damit gezielt für weiteres Kundenwachstum aufgestellt zu sein.

 

Axa-Vorstandsvorsitzender Dr. Alexander Vollert sieht den Versicherer mit dem neuen Zuschnitt der Vorstandsressorts gut aufgestellt auf dem Weg in die Zukunft.

 

So werden die bislang in zwei verschiedenen Ressorts angesiedelte Verantwortung für das Firmen- und Privatkundengeschäft sowie für das Industriekundengeschäft im Ressort „Sachversicherung“ zusammengeführt. Es umfasst neben der Sachversicherung auch die Unfall-, Haftpflicht- und KFZ-Versicherungen. Die Leitung übernimmt Dr. Nils Reich, bisher als Generalbevollmächtigter verantwortlich für das Firmen- und Privatkundengeschäft.

Der bisherige Industriegeschäft-Vorstand Thierry Daucourt wird sich zukünftig ganz auf seine Rolle als CEO der Axa Corporate Solutions Deutschland und seine internationalen Aufgaben im XL-Integrationsprojekt konzentrieren. Der Konzern erhofft sich, dass durch die klare Trennung und Reorganisation von Sparten und Vertrieb auch die Vertriebsorganisationen profitieren.

Übernehmen wird das Vertriebs-Ressort 
Kai Kuklinski, der seit 2014 CEO der Axa Art Versicherung ist und über langjährige Vertriebserfahrung beim Konzern verfügt. Er folgt auf Dr. Thilo Schumacher, der bisher die Verantwortung sowohl für die Krankenversicherung als auch den Vertrieb innehatte.

Seite 2: Dahmen vor dem Absprung

 

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.