8. August 2018, 08:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BA-Chef Scheele fordert Entscheidung über Beitragssenkungen

Der Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, drängt die Politik auf eine baldige Entscheidung in Sachen Beitragssenkungen zur Arbeitslosenversicherung. “Wir hätten gerne Planungssicherheit”, sagte Scheele der Deutschen Presse-Agentur.

BA-Chef Scheele fordert Entscheidung über Beitragssenkungen

Ende Juni hatte die Bundesagentur ihre Überschuss-Erwartung für das laufende Jahr auf 5,3 Milliarden Euro fast verdoppelt.

Der Haushalt 2019 könne derzeit nicht sachgerecht geplant werden. “Es wäre gut, wenn wir im Herbst eine Entscheidung hätten. Je früher, desto besser”, so Scheele.

Die große Koalition hatte sich für 2019 auf eine Minderung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung um 0,3 Punkte auf 2,7 Prozent geeinigt.

Damit rechne die BA derzeit auch, sagte Scheele. Unionsfraktionschef Volker Kauder hatte dagegen Mitte Juli erklärt, er halte auch eine Entlastung um 0,6 Punkte für möglich.

Konjunktur spielt BA in die Hände

Scheele sprach sich dagegen aus: “Ab 0,6 können wir in ein strukturelles Defizit rutschen.” Ein Minus würde zu einem genehmigungspflichtigen Haushalt durch die Bundesregierung führen. “Und das ist nicht wünschenswert.”

Die Haushaltslage der BA sei gut, “aber die Konjunktur spielt uns auch in die Hände”, sagte Scheele. Ende Juni hatte die Bundesagentur wegen der guten Lage am Arbeitsmarkt ihre Überschuss-Erwartung für das laufende Jahr auf 5,3 Milliarden Euro fast verdoppelt.

Bis zum Ende des Jahres rechnet die BA mit einem Finanzpolster von 22,5 Milliarden Euro. Mit dem Geld sollen wirtschaftliche Flauten abgefedert werden. Ende 2017 lag die Rücklage bei 17,2 Milliarden Euro. (dpa-AFX)

Foto: Picture Alliance

 

Mehr Beiträge zum Thema Sozialversicherung:

Arbeitslosenversicherung: Forderung nach Beitragssenkung

Sozialbeiträge: Union und SPD uneins bei Entlastung der Bürger

Arbeitslosenversicherung: Wohlfahrtsverband begrüßt Reformpläne

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Digital Week by CASH.: 11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Prognose: Immobilienmarkt trotzt der Coronakrise

Der Immobilienboom in Deutschland wird nach Einschätzung von Fachleuten der Coronakrise weiter trotzen. Ein großer Teil der Treiber bleibe trotz der Pandemie intakt, heißt es in einer Prognose des Hamburger Gewos Instituts für Stadt-, Regional- und Wohnforschung.

mehr ...

Investmentfonds

Grün hat viele Schattierungen

Nachhaltiges Anlegen ist facettenreich. Die Spanne der Strategien reicht dabei von diversifizierten Ansätzen mit einem grünen Twist bis hin zu Strategien, die das Erreichen der Pariser Klimaziele anvisieren. Heute gibt es für annähernd jede Grünschattierung das passende Indexprodukt. Ein Beitrag von Hermann Pfeifer, Leiter Amundi ETF, Indexing & Smart Beta, Deutschland, Österreich und Osteuropa

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate: Mega-Deal mit ehemaligem Quelle-Areal in Nürnberg

Der Immobilien- und Investment-Manager Corestate Capital Group hat den Hauptabschnitt der Trophy-Quartiersentwicklung “The Q” in Nürnberg für einen Fonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) erworben. Das Investitionsvolumen der Transaktion beläuft sich auf über 300 Millionen Euro. 

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...