Anzeige
25. Oktober 2018, 13:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DKM 2018: Diekmann: “Wir sind digitale Habenichtse”

Kai Diekmann, ehemaliger Chefredakteur und Herausgeber der “Bild” sowie Initiator des Zukunftsfonds wurde deutlich. Er referierte darüber, wie Roboter und künstliche Intelligenz unser Leben verändern werden. Diekmanns Antwort in einem Wort: Komplett. Und darauf müssen wir uns dringend vorbereiten, statt uns gegen den unaufhaltsamen Wandel zu wehren.

DKM 2018: Diekmann: Wir sind digitale Habenichtse

Kai Diekmann im Gespräch mit Jessica Schwarzer: “Deutschland war mal das Land der Dichter und Denker. Heute sind wir digitale Habenichtse.”

Der Raum war zu klein. Wer nach Beginn des Gesprächs zwischen Kai Diekmann und Jessica Schwarzer versuchte, die Tür zu öffnen, hatte kein Glück. Das Zimmer war überfüllt. 20 Minuten vorher hätten einige Zuhörer schon angestanden, um einen Platz zu bekommen.

“Wie wird sich unser Leben durch Roboter und künstliche Intelligenz verändern?”, war die Frage, über die Diekmann 25 Minuten redete. Diekmann ist als ehemaliger Chefredakteur und Herausgeber der “Bild” bekannt.

“Digitalisierung ist kein IT-Thema”

Nach seinem Austritt bei Bild war er zwischenzeitlich Berater bei Uber, um zwischen dem Unternehmen und Europa zu vermitteln. Diekmann ist Gründer des Social Media Unternehmens Storymachine, der Deutsche Fondsgesellschaft SE Invest (DFG) und Initiator von der Zukunftsfonds. Alle diese Stationen merkte man seinem Vortrag an.

“Wir müssen Technologie nicht als Risiko, sondern als Chance begreifen”, so Diekmanns Tenor. “Digitalisierung ist kein IT-Thema: Es geht nicht darum, das, was wir schon heute machen, besser zu machen, sondern um neue Geschäftsmodelle, die ohne die Digitalisierung nicht funktioniert hätten und die alte Modelle ablösen werden.”

“Das wird auf Dauer nicht gut gehen”

Alle Branchen müssten sich darauf einstellen. “Für Verlage gilt zunächst: Reichweite ist wichtiger als Profitabilität. Am Anfang der Entwicklung gab es keine Zahlungsbereitschaft für Inhalte und auch keine technischen Lösungen, inzwischen haben wir verschiedene Bezahlmodelle und das Publikum hat sich daran gewöhnt, dass es für Inhalte zahlen muss.”

Alarmierend sei, dass sich Deutsche so sehr gegen den technologischen Wanden sträuben würden. “Deutschland war mal das Land der Dichter und Denker. Heute sind wir digitale Habenichtse, das macht mich ratlos.” Abschließend warnte Diekmann: “Wir rufen immer nach Brüssel, um überholte Geschäftsmodelle zu verteidigen. Das wird auf Dauer nicht gut gehen.” (kl)

Foto: Cash.

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Preventicus, SkinVision, TeleClinic: Generali baut Gesundheitsservices aus

Die Generali Deutschland treibt die digitale Transformation voran: Nun hat die private Krankenversicherungstochter des Versicherungskonzerns, die Central, im Bereich Gesundheit Kooperationen mit den Start-ups Preventicus, SkinVision und TeleClinic angekündigt. Ziel sei es, durch die Zusammenarbeit den digitalen Service für die Versicherten auszubauen.

 

mehr ...

Immobilien

Zusätzlicher Investor für Frankfurt Airport Center

Die Erwe Immobilien AG, Frankfurt am Main, wird sich neben ihrem laufenden Auftrag zur Projektentwicklung und Projektsteuerung nun am Frankfurt Airport Center (FAC) direkt beteiligen.

mehr ...

Investmentfonds

Smart-Beta-ETFs: Aktiv oder Passiv?

Wie funktionieren Smart-Beta-ETFs? Was sind die Vor- und Nachteile? Gibt es aktive ETFs? Hier finden Anleger die Antworten auf die wichtigsten Fragen.  Teil acht der Cash.-Online-Reihe zum Thema Factor Investing. Gastbeitrag von Sebastian Külps, Vanguard (Teil 1/2).

mehr ...

Berater

MLP: “Respekt vor den Risiken”

Der Wieslocher Finanzdienstleister MLP konnte die Gesamterlöse in den ersten neun Monaten des Jahres um fünf Prozent auf 462,5 Millionen Euro ausbauen. Dabei entwickelten sich die Gesamterlöse nach Angaben des Unternehmens im dritten Quartal mit einem Zuwachs von acht Prozent besonders dynamisch.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiterer VC-Fonds profitiert vom MIG-Siltectra-Deal

Wie verschiedene MIG Fonds hat auch der von Xolaris als Service-KVG verwaltete GA Asset Fund seine Beteiligung an der Siltectra GmbH versilbert. Dessen Anleger können sich ebenfalls freuen.

mehr ...

Recht

Et hätt noch immer jot jejange: Wirtschaft unvorbereitet auf Brexit

Laut Theresa May ist der Gordische Knoten bei den Brexit-Verhandlungen durchschlagen. Ob der Kompromiss das britische Parlament passiert, darf bezweifelt werden, bringen sich doch Mays Gegner bereits in Position.

mehr ...