Anzeige
24. September 2018, 05:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hausratversicherung im Wandel: neuartiger Versicherungsschutz erforderlich

Aufgrund des technologischen Fortschritts wird eine moderne Hausratversicherung immer wichtiger. Ob 3-D Fernseher, iPads, Multi-Room-Soundsysteme, Smarthome-Systeme oder Pedelecs: Viele Menschen investieren viel Geld in die neuesten elektronischen Ausstattungen für zu Hause und unterwegs. Dies führt zu neuen Anforderungen im Versicherungsschutz.

 

25295 3 3-1024x674 in Hausratversicherung im Wandel: neuartiger Versicherungsschutz erforderlich

Bildquelle: © istock.com / Alija

Laut einer Studie des Meinungsforschungsinstituts YouGov ist jedem dritten Deutschen schon einmal das Smartphone durch eine Unachtsamkeit kaputtgegangen. Der finanzielle Schaden ist meistens hoch. Noch kostspieliger kann es werden, wenn der teure 3-D Fernseher beispielsweise beim Montieren herunterfällt. Beim Kauf von Elektronikgeräten werden häufig eine Garantieverlängerung oder ein spezieller Schutz für das Gerät angeboten. Jedes Gerät kostet extra, und die Leistungen sind im Schadensfall unterschiedlich. Die Beträge können sich dabei schnell summieren.


Eine Versicherung, die für alle Geräte greift

Die Württembergische Versicherung bietet daher den Baustein Elektronik in der Hausratversicherung an. Das bedeutet: Eine Versicherung mit umfassendem Schutz für alle privaten elektronischen Geräte, und das zu einem festen, attraktiven Preis. Der Baustein beinhaltet weltweiten Versicherungsschutz mit AllRisk-Deckung für alle privaten elektronischen Geräte wie Telefonanlagen, Notebooks, Bildtechnik, Spieleelektronik und Haushaltsgeräte. Bei Geräten bis zu einem Alter von drei Jahren kann der Neuwert erstattet werden. Danach gilt die Zeitwertentschädigung von mindestens 40 Prozent. Die Entschädigungsgrenze beträgt bei einer Selbstbeteiligung von 150 Euro pro Gerät 5.000 Euro.


Absicherung von Cyber-Risiken

Aufgrund des digitalen Wandels nehmen Cyber-Risiken immer mehr zu. Gerade beim Online-Banking können Datenpannen passieren. Jeder Dritte ist laut einer PwC-Umfrage bereits Opfer von Identitätsdiebstahl im Internet geworden. Der Baustein Betrug & Cyber gleicht Schäden durch Trick- und Taschendiebstahl sowie Betrug im Internet durch Mails (Phishing) oder Webseiten (Pharming) aus. Auch der Betrug durch manipulierte Geldautomaten (Skimming) ist in diesem Baustein mitversichert.


Versicherungssumme überprüfen

Darüber hinaus sollte jeder Verbraucher kritisch prüfen, ob die Versicherungssumme noch dem Wert des Hausrats entspricht. Der Trend geht beispielsweise vom einfachen Fahrrad hin zu teureren Elektrofahrrädern wie Pedelecs, deren Motor die Trittbewegung des Fahrers unterstützt. Auch die Anzahl der Fahrräder nimmt pro Haushalt stetig zu. Hier sollte genau geprüft werden, ob das teure Trend-Rad oder der Familien-Fuhrpark bei Diebstahl überhaupt in ausreichender Höhe versichert sind.

Die Württembergische Versicherung bietet neben den verschiedenen Bausteinen je nach Ausstattung des Haushalts oder den individuellen Präferenzen die Wahl zwischen den Produktlinien Premium-, Komfort- und Kompaktschutz. Beim Premiumschutz ist beispielsweise der Diebstahl von Fahrrädern und Elektrofahrrädern bis zur Versicherungssumme abgedeckt.

Weitere Informationen

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Investitionen in Insurtechs erreichen wieder Höchstniveau

Im dritten Quartal 2020 wurden weltweit Investitionen in Insurtechs in Höhe von 2,5 Milliarden US-Dollar in insgesamt 104 Transaktionen getätigt. Das entspricht einem Anstieg gegenüber dem Vorquartal von 63 Prozent im Investitionsvolumen und 41 Prozent in der Transaktionsanzahl. Dies geht aus dem InsurTech Briefing Q3/2020 von Willis Towers Watson hervor.

mehr ...

Immobilien

Erneuerbare-Energien-Investments statt Immobilien

Die Rendite-Risiko-Schere zwischen Investments in Erneuerbare Energien und Immobilien öffnet sich. „Beide Anlageklassen sind vor allem für institutionelle Investoren eine Alternative zueinander“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group. „Während beide ungefähr die gleiche Rendite erwarten lassen, steigt das Risiko bei Immobilien derzeit steil an.“

mehr ...

Investmentfonds

“Big Movers auf dem Vormarsch”

Wir befinden uns jetzt in einer sehr wichtigen Woche für die Märkte und die Weltwirtschaft. Die Märkte zeigen typischerweise signifikante Bewegungen, wenn unerwartete Daten oder politische Ankündigungen auf der Tagesordnung stehen – und es gibt in der Tat vieles, was in dieser Woche für Aufregung sorgen könnte. Die Marktteilnehmer werden die Entwicklungen an den folgenden Fronten beobachten. Ein Beitrag von Mobeen Tahir, Associate Director, Research, WisdomTree.

mehr ...

Berater

“Motivations-Events nicht mehr als Weiterbildung anerkannt”

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) hat das Papier des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) und der Finanzaufsicht Bafin zur Anerkennung der gesetzlichen Weiterbildungspflicht von Versicherungsvermittlern begrüßt. Der Verband wünscht sich aber auch Nachbesserungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

 Pfandkredit: Das schnelle Geld aus dem Pfandleihhaus 

Laut dem Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) werden jährlich über 630 Millionen Euro an Krediten von rund 250 Mitgliedsbetrieben ausbezahlt. Die etwa eine Million Kunden, die diese unbürokratischen Blitz-Kredite nutzen, kommen aus allen Schichten. In Corona-Zeiten boomt das Geschäft mit Pfandkrediten. Für wen sich eine Pfandleihe lohnt?

mehr ...