Anzeige
Anzeige
24. September 2018, 05:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hausratversicherung im Wandel: neuartiger Versicherungsschutz erforderlich

Aufgrund des technologischen Fortschritts wird eine moderne Hausratversicherung immer wichtiger. Ob 3-D Fernseher, iPads, Multi-Room-Soundsysteme, Smarthome-Systeme oder Pedelecs: Viele Menschen investieren viel Geld in die neuesten elektronischen Ausstattungen für zu Hause und unterwegs. Dies führt zu neuen Anforderungen im Versicherungsschutz.

 

25295 3 3-1024x674 in Hausratversicherung im Wandel: neuartiger Versicherungsschutz erforderlich

Bildquelle: © istock.com / Alija

Laut einer Studie des Meinungsforschungsinstituts YouGov ist jedem dritten Deutschen schon einmal das Smartphone durch eine Unachtsamkeit kaputtgegangen. Der finanzielle Schaden ist meistens hoch. Noch kostspieliger kann es werden, wenn der teure 3-D Fernseher beispielsweise beim Montieren herunterfällt. Beim Kauf von Elektronikgeräten werden häufig eine Garantieverlängerung oder ein spezieller Schutz für das Gerät angeboten. Jedes Gerät kostet extra, und die Leistungen sind im Schadensfall unterschiedlich. Die Beträge können sich dabei schnell summieren.


Eine Versicherung, die für alle Geräte greift

Die Württembergische Versicherung bietet daher den Baustein Elektronik in der Hausratversicherung an. Das bedeutet: Eine Versicherung mit umfassendem Schutz für alle privaten elektronischen Geräte, und das zu einem festen, attraktiven Preis. Der Baustein beinhaltet weltweiten Versicherungsschutz mit AllRisk-Deckung für alle privaten elektronischen Geräte wie Telefonanlagen, Notebooks, Bildtechnik, Spieleelektronik und Haushaltsgeräte. Bei Geräten bis zu einem Alter von drei Jahren kann der Neuwert erstattet werden. Danach gilt die Zeitwertentschädigung von mindestens 40 Prozent. Die Entschädigungsgrenze beträgt bei einer Selbstbeteiligung von 150 Euro pro Gerät 5.000 Euro.


Absicherung von Cyber-Risiken

Aufgrund des digitalen Wandels nehmen Cyber-Risiken immer mehr zu. Gerade beim Online-Banking können Datenpannen passieren. Jeder Dritte ist laut einer PwC-Umfrage bereits Opfer von Identitätsdiebstahl im Internet geworden. Der Baustein Betrug & Cyber gleicht Schäden durch Trick- und Taschendiebstahl sowie Betrug im Internet durch Mails (Phishing) oder Webseiten (Pharming) aus. Auch der Betrug durch manipulierte Geldautomaten (Skimming) ist in diesem Baustein mitversichert.


Versicherungssumme überprüfen

Darüber hinaus sollte jeder Verbraucher kritisch prüfen, ob die Versicherungssumme noch dem Wert des Hausrats entspricht. Der Trend geht beispielsweise vom einfachen Fahrrad hin zu teureren Elektrofahrrädern wie Pedelecs, deren Motor die Trittbewegung des Fahrers unterstützt. Auch die Anzahl der Fahrräder nimmt pro Haushalt stetig zu. Hier sollte genau geprüft werden, ob das teure Trend-Rad oder der Familien-Fuhrpark bei Diebstahl überhaupt in ausreichender Höhe versichert sind.

Die Württembergische Versicherung bietet neben den verschiedenen Bausteinen je nach Ausstattung des Haushalts oder den individuellen Präferenzen die Wahl zwischen den Produktlinien Premium-, Komfort- und Kompaktschutz. Beim Premiumschutz ist beispielsweise der Diebstahl von Fahrrädern und Elektrofahrrädern bis zur Versicherungssumme abgedeckt.

Weitere Informationen

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Talanx: Operatives Ergebnis legt um 33 Prozent zu

Der Talanx-Konzern hat das operative Ergebnis (EBIT) nach neun Monaten im Vergleich zum Vorjahr um 33 Prozent deutlich auf 1,5 (1,1) Milliarden Euro gesteigert. Das Konzernergebnis stieg um zehn Prozent auf 488 (444) Millionen Euro.

mehr ...

Immobilien

Brände zerstören Teile Kaliforniens – auch Thomas Gottschalks Haus betroffen

Gewaltige Brände im Norden und Süden Kaliforniens haben Hunderte Quadratkilometer Wald vernichtet und Tausende Häuser zerstört. Nach Angaben des kalifornischen Feuerwehrverbands CPF mussten rund 250.000 Menschen vor den Flammen fliehen. Auch die Häuser zahlreicher Prominenter sind betroffen.

mehr ...

Investmentfonds

Ölpreise steigen wieder

Nach den Verlusten der vergangenen Wochen, ziehen die Ölpreise wieder an. Das liegt unter anderem an dem knapperen Angebot. Ob die Opec-Mitglieder ihre Fördermenge in nächster Zeit reduzieren, ist unentschieden. Russland und Saudi-Arabien sind unterschiedlicher Meinung.

mehr ...

Berater

Bundesregierung warnt Banken vor hartem Brexit

Die Bundesregierung mahnt die Finanzbranche, sich trotz jüngster Lichtblicke bei den Brexit-Verhandlungen auf einen möglichen ungeregelten Austritt Großbritanniens aus der EU einzustellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP kauft drei weitere Pflegeheime

Die INP-Gruppe aus Hamburg hat drei Pflegeeinrichtungen der Wolf-Gruppe aus Eschwege, Hessen, übernommen. Zwei der drei Immobilien wurden für den offenen Spezial-AIF “INP Deutsche Pflege Invest” erworben, die dritte für einen Publikumsfonds.

mehr ...

Recht

PRIIP und die UCITS-KIID: Fallstricke in der Umstellung?

Das ifa-Ulm sieht bei der Umstellung von UCITS-KIID zu PRIIP-spezifischen Angaben neue Herausforderungen auf die Versicherer zukommen. Denn gerade beim Umgang mit laufenden Jahresbeiträgen liefern die technischen Regulierungsstandards keine klaren Vorgaben.

 

mehr ...