Anzeige
24. September 2018, 05:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hausratversicherung im Wandel: neuartiger Versicherungsschutz erforderlich

Aufgrund des technologischen Fortschritts wird eine moderne Hausratversicherung immer wichtiger. Ob 3-D Fernseher, iPads, Multi-Room-Soundsysteme, Smarthome-Systeme oder Pedelecs: Viele Menschen investieren viel Geld in die neuesten elektronischen Ausstattungen für zu Hause und unterwegs. Dies führt zu neuen Anforderungen im Versicherungsschutz.

 

25295 3 3-1024x674 in Hausratversicherung im Wandel: neuartiger Versicherungsschutz erforderlich

Bildquelle: © istock.com / Alija

Laut einer Studie des Meinungsforschungsinstituts YouGov ist jedem dritten Deutschen schon einmal das Smartphone durch eine Unachtsamkeit kaputtgegangen. Der finanzielle Schaden ist meistens hoch. Noch kostspieliger kann es werden, wenn der teure 3-D Fernseher beispielsweise beim Montieren herunterfällt. Beim Kauf von Elektronikgeräten werden häufig eine Garantieverlängerung oder ein spezieller Schutz für das Gerät angeboten. Jedes Gerät kostet extra, und die Leistungen sind im Schadensfall unterschiedlich. Die Beträge können sich dabei schnell summieren.


Eine Versicherung, die für alle Geräte greift

Die Württembergische Versicherung bietet daher den Baustein Elektronik in der Hausratversicherung an. Das bedeutet: Eine Versicherung mit umfassendem Schutz für alle privaten elektronischen Geräte, und das zu einem festen, attraktiven Preis. Der Baustein beinhaltet weltweiten Versicherungsschutz mit AllRisk-Deckung für alle privaten elektronischen Geräte wie Telefonanlagen, Notebooks, Bildtechnik, Spieleelektronik und Haushaltsgeräte. Bei Geräten bis zu einem Alter von drei Jahren kann der Neuwert erstattet werden. Danach gilt die Zeitwertentschädigung von mindestens 40 Prozent. Die Entschädigungsgrenze beträgt bei einer Selbstbeteiligung von 150 Euro pro Gerät 5.000 Euro.


Absicherung von Cyber-Risiken

Aufgrund des digitalen Wandels nehmen Cyber-Risiken immer mehr zu. Gerade beim Online-Banking können Datenpannen passieren. Jeder Dritte ist laut einer PwC-Umfrage bereits Opfer von Identitätsdiebstahl im Internet geworden. Der Baustein Betrug & Cyber gleicht Schäden durch Trick- und Taschendiebstahl sowie Betrug im Internet durch Mails (Phishing) oder Webseiten (Pharming) aus. Auch der Betrug durch manipulierte Geldautomaten (Skimming) ist in diesem Baustein mitversichert.


Versicherungssumme überprüfen

Darüber hinaus sollte jeder Verbraucher kritisch prüfen, ob die Versicherungssumme noch dem Wert des Hausrats entspricht. Der Trend geht beispielsweise vom einfachen Fahrrad hin zu teureren Elektrofahrrädern wie Pedelecs, deren Motor die Trittbewegung des Fahrers unterstützt. Auch die Anzahl der Fahrräder nimmt pro Haushalt stetig zu. Hier sollte genau geprüft werden, ob das teure Trend-Rad oder der Familien-Fuhrpark bei Diebstahl überhaupt in ausreichender Höhe versichert sind.

Die Württembergische Versicherung bietet neben den verschiedenen Bausteinen je nach Ausstattung des Haushalts oder den individuellen Präferenzen die Wahl zwischen den Produktlinien Premium-, Komfort- und Kompaktschutz. Beim Premiumschutz ist beispielsweise der Diebstahl von Fahrrädern und Elektrofahrrädern bis zur Versicherungssumme abgedeckt.

Weitere Informationen

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

Wann für das selbstgenutzte Familienheim keine Erbschaftssteuer anfällt

Kinder können das Familienheim steuerfrei erben, wenn sie innerhalb von sechs Monaten nach dem Erbfall selbst einziehen. Nur in besonders gelagerten Fällen kann dieser Zeitraum verlängert werden, entschied der Bundesfinanzhof in seinem Urteil vom 28.5.2019.

mehr ...

Investmentfonds

Nervenkrieg um den Brexit geht weiter

Das Brexit-Drama geht abermals in die Verlängerung. Das britische Unterhaus verschob am Samstag die Entscheidung über das neue EU-Austrittsabkommen und fügte damit Premierminister Boris Johnson eine weitere empfindliche Niederlage zu. Nun ist Johnson eigentlich gesetzlich verpflichtet, bei der Europäischen Union eine Verschiebung des für 31. Oktober geplanten EU-Austritts zu beantragen. Und trotzdem will Johnson versuchen, den Termin noch zu halten.

mehr ...

Berater

Mehr Power für den Finanzvertrieb

Mit einer neuen IT-Lösung will die Inveda.net GmbH das Redaktionssystem mit dem Maklerportal vereinen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundestag verabschiedet Reform der Grundsteuer

Der Bundestag hat am Freitag nach langem Ringen mit den Ländern Neuregelungen bei der Grundsteuer verabschiedet. Das Parlament stimmte außerdem einer Änderung des Grundgesetzes zu, damit Länder eigene Regelungen entwickeln können.

mehr ...

Recht

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...