Jahreswechsel: Böllerverbote 2018/2019 – Bußgelder bis 50.000 Euro

 

Potsdamer können das neue Jahr auf der Terrasse vor Schloss Sanssouci begrüßen – das Zünden von Feuerwerk ist aber tabu. Wegen der Brandgefahr für das UNESCO-Weltkulturerbe ist Pyrotechnik in den historischen Parks verboten.

Kein Feuerwerke in Sanssousci, auf  Sylt und  Amrum und in  Sankt Peter Ording

Viele Kommunen in Schleswig-Holstein haben Verbotszonen für Pyrotechnik festgelegt. Auf Sylt und Amrum umfassen diese Zonen die gesamte Insel. In Sankt Peter-Ording gilt wegen der vielen Reetdachhäuser ebenfalls ein absolutes Feuerwerksverbot.

Hohe Strafen drohen

Wichtig: Zuwiderhandlungen können empfindliche Geldbußen nach sich ziehen. Zwar ist der Ermessenspielraum groß. Doch die finanziellen Strafen können  locker zwischen 10.000 bis 50.000 Euro liegen. Und werden Menschen gefährdet beziehungsweise Sachwerte wie Immobilien beschädigt, sind sogar Freiheitsstrafen bis zu fünf Jahren möglich.

Die Rechtsexperten empfehlen daher allen, die in Stadtgebieten partout nicht auf das Silvesterfeuerwerk verzichten möchten, sich vorher zu informieren, ob an geplanter Stelle das Zünden ihrer Feuerwerkskörper gestattet ist.

Die Cash.-Redaktion wünscht allen Lesern einen guten Rutsch und einen gesunden Start ins Jahr 2019!

 

Foto:

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.