Kfz: Außendienstversicherte besonders wechselwillig

Bis zum Stichtag am 30. November konnten deutsche Autofahrer wieder ihre Kfz-Versicherungen kündigen und nach neuen Angeboten suchen. Von dieser Möglichkeit machen die Verbraucher auch wieder häufiger Gebrauch, wie eine aktuelle Studie zeigt.

Finanzielle Motive sind nach wie vor ausschlaggebend für einen Anbieterwechsel.

Nach einem Rückgang im Jahr 2017 steigt die Wechselbereitschaft wieder deutlich an: 23 Prozent der Befragten denken über einen Wechsel nach. Wie im Vorjahr haben sieben Prozent der wechselbereiten Befragten den Wechsel ihrer Police bereits vollzogen.

Mehr als ein Viertel (27 Prozent) wollen in diesem Jahr zu einem anderen Anbieter wechseln, zwei Drittel planen den Wechsel im nächsten Jahr. Das sind die Ergebnisse der Studie „Wechseltätigkeit in der Kfz-Versicherung 2018“ des Marktforschungsinstituts Yougov.

Viele wechseln Versicherung selten

Sieben von zehn Wechselwilligen sind derzeit bei einem Außendienstversicherer Kunde. Für viele von ihnen wird der aktuelle Wechsel ihrer Kfz-Versicherung der erste seit langem sein.

Fast die Hälfte (47 Prozent) gibt an, ihre Kfz-Versicherung in den letzten fünf Jahren nicht gewechselt zu haben. Bei den Direktversicherten hat hingegen fast jeder Fünfte seine Versicherung im selben Zeitraum mindestens drei mal gewechselt.

Seite zwei: Große Mehrheit will Geld sparen

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.