29. Mai 2018, 13:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PKV: Welche Anbieter sind am kundenorientiertesten?

Für die Wahl eines privaten Krankenversicherers spielen unter anderem auch Verlässlichkeit und Kundenorientierung eine wichtige Rolle. Welche Privatkassen dabei aus Sicht der Kunden besonders gut aufgestellt sind, hat das Analysehaus Servicevalue untersucht.

PKV: Welche Anbieter sind am kundenorientiertesten?

Servicevalue analysierte die Kundenorientierung von insgesamt 26 privaten Krankenversicherern in Deutschland.

Für diese Untersuchung holten die Experten 1.948 Kundenurteile zu 26 spezifischen Servicemerkmalen aus sechs Leistungskategorien ein.

Die analysierten Leistungskategorien waren: “Kundenservice”, “Erreichbarkeit”, “Produktleistung”, “Kundenberatung”, “Preis-Leistungs-Verhältnis”, “Kundenkommunikation”.

Fünfzehn Versicherer ausgezeichnet

Insgesamt konnten sich acht von 26 Privatkassen die Höchstwertung “sehr gut” sichern, namentlich der Spitzenreiter R+V, gefolgt von Allianz, LVM, Württembergische, Debeka, Huk-Coburg, Alte Oldenburger und Inter.

Das zweithöchste Gütesiegel “gut” verlieh Servicevalue an weitere sieben Anbieter: die Gothaer, Signal Krankenversicherung, SDK, ARAG, Münchener Verein, Die Continentale und Hanse Merkur.

Unter den einzelnen Leistungskategorien weisen “Kundenberatung” und “Produktleistung” die höchste Bedeutung für die Kundenbindung auf. Innerhalb dieser Kategorien liegt der Fokus besonders auf der “Umsetzung von Kundenbedürfnissen”, der “Beratungsqualität”, der “Qualität der Leistungen” sowie der “Leistungserstattung”.

Nachholbedarf bei Kundenberatung

Bezüglich der Kundenzufriedenheit kann laut Servicevalue nur die Kategorie “Produktleistung” adäquate Zufriedenheitswerte aufweisen. Bei der “Kundenberatung” gebe es dagegen noch Mängel, besonders beim Einzelmerkmal “Proaktiv bessere Angebote”.

Im Gegensatz dazu sind die Zufriedenheitswerte bei den Leistungskategorien “Erreichbarkeit” und “Kundenservice” relativ hoch, wobei die Einzelmerkmale “Freundlichkeit und Höflichkeit der Mitarbeiter” und “Telefonische Erreichbarkeit” besonders hervorstechen.

Die Einzelrankings für die vier genannten Kategorien werden vom Gesamtsieger R+V (“Kundenservice” und “Kundenberatung”) sowie der Allianz (“Erreichbarkeit”) und Debeka (“Produktleistung”) angeführt.

Jedoch konnten sich auch LVM, Huk-Coburg, Württembergische und Inter in mindestens zwei Kategorien die Bestnote “sehr gut” sichern. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema PKV:

Spahn will Verbesserungen bei Pflege und Wartezeiten

PKV: Die besten Anbieter nach Service und Konditionen

DKV erweitert Gesundheits-App um telemedizinischen Service

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Baloise mit Plug and Play am Puls der Innovation

Baloise startet eine Kooperation mit dem weltweit grössten Accelerator “Plug and Play”. Damit sichert sich die Baloise weltweiten Zugang zu vielversprechenden Startups. Die Zusammenarbeit mit Plug and Play zielt zudem auf den weiteren Ausbau der Partnerschaften innerhalb der bestehenden Ökosystem-Netzwerke.

mehr ...

Immobilien

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...

Recht

Parkverbot auf schmalen Straßen auch ohne Verbotsschild

Ist eine Straße schmaler als 5,50 Meter, darf in der Regel auch gegenüber einer Grundstückseinfahrt nicht geparkt werden. Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W), weist auf ein aktuelles Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes (3 C 7.17) hin, aus dem sich dieser Orientierungswert ergibt.

mehr ...