4. April 2018, 12:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Urlaub: Die wichtigsten Versicherungen für Reisende

Zahlreiche Bundesbürger planen schon jetzt ihren Sommerurlaub. Wo es sie dabei auch hinzieht, sollte bei der Urlaubsplanung auch an das Thema Versicherungen gedacht werden. Der Bund der Versicherten (BdV) erklärt, welche Absicherungen noch ins Reisegepäck gehören.

Urlaub: Die wichtigsten Versicherungen für Reisende

Egal ob Strand, Berge oder Städteurlaub – ein Unfall oder eine Erkrankung mit entsprechenden Folgekosten kann überall passieren.

Die wichtigste Versicherung bei Auslandsreisen sei die Auslandsreisekrankenversicherung. Diese ist laut Bianca Boss, Pressesprecherin des BdV, “unverzichtbar”, da sie Kosten für eine Behandlung im Ausland deckt, die nicht von der gesetzlichen Krankenkasse getragen werden.

Außerdem trage sie unter anderem die Kosten für einen medizinisch notwendigen Rücktransport, der sonst sehr teuer werden könne. Gute Tarife zahlen schon dann einen Rücktransport, wenn er medizinisch sinnvoll und vertretbar sei.

Auch für privat Krankenversicherte sei es sinnvoll, die Rechnungen beim Auslandsreisekrankenversicherer einzureichen. So könne eine Selbstbeteiligung vermieden und der Anspruch auf Beitragsrückerstattung der PKV behalten werden.

Weitere wichtige Absicherungen

Um auf mögliche Einkommenseinbußen durch die Folgen eines schweren Unfalls oder einer Erkrankung vorbereitet zu sein, sei eine Arbeitskraftabsicherung – beispielsweise durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) – von höchster Wichtigkeit.

Weiterhin sei auch die Privathaftpflichtversicherung im Urlaub existenziell wichtig, da sie greife, wenn der Versicherungsnehmer einem Dritten einen Schaden zufüge.

Bei langen oder teuren Reisen könne auch eine Reiserücktrittsversicherung nützlich sein, wenn Kinder oder ältere Personen zur Familie gehören.

“Sie zahlt, wenn die Reise aus einem wichtigen Grund nicht angetreten werden kann – etwa bei einem Todesfall oder Unfall eines Mitreisenden oder Angehörigen – und der Reiseveranstalter Stornogebühren fordert”, so BdV-Expertin Boss. Zusätzlich könne auch der Abbruch der Reise und die unfreiwillige Verlängerung abgesichert werden. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Auslandskrankenversicherung:

Die besten Versicherungen für die Reise

Winterferien: Die wichtigsten Versicherungen für den Urlaub

Nur jeder zweite Deutsche hat Versicherungsschutz im Ausland

1 Kommentar

  1. Die Anmerkungen zur Auslands-KV sind völlig richtig, aber was bitte haben eine Privathaftpflicht und eine BU mit einer Urlaubsreise zu tun? Erstere sollte sowieso vorhanden sein – selbst wenn man keinen Urlaub macht und die Unfallgefahr im Urlaub als Begründung für eine BU-Versicherung ist das Abenteuerlichste, was ich bisher gelesen habe. Natürlich ist auch eine BU-Absicherung wichtig, jedoch sind die meisten BU-Anlässe ja völlig unabhängig von einem Unfall – erst recht von einem Unfall im Urlaub.

    Kommentar von Oliver Henkel — 5. April 2018 @ 07:40

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...