23. Januar 2018, 14:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Winterferien: Die wichtigsten Versicherungen für den Urlaub

In zwölf deutschen Bundesländern können sich Schüler im Februar auf die Winterferien freuen. Für viele Deutsche geht es dann auf die Skipisten der Nation und der Nachbarländer. Welche Versicherungen dabei besonders wichtig sind, erklärt der Bund der Versicherten (BdV).

Winterferien: Die wichtigsten Versicherungen für den Urlaub

Für den Fall, dass die Abfahrt im Krankenhaus endet, sind eine Reihe von Versicherungen ratsam.

Dem BdV zufolge sollte vor Reiseantritt unbedingt eine Auslandsreisekrankenversicherung abgeschlossen werden. “Sie übernimmt die Behandlungskosten bei Urlaub im Ausland sowie den Rücktransport nach Hause“, weist BdV-Pressesprecherin Bianca Boss hin.

Die gesetzliche Krankenkasse übernehme die Behandlungskosten bestenfalls in der üblichen Höhe des Urlaubslandes, maximal aber das, was in Deutschland regulär wäre. Die Auslandsreisekrankenversicherung könne dann die Differenz übernehmen.

Kosten für Rücktransport sparen

Diese empfehle sich außerdem, da sie auch den Rücktransport nach Hause bezahle. “Am besten ist es, wenn der Versicherer einen Rücktransport bereits dann zahlt, wenn er medizinisch sinnvoll und vertretbar ist“, so Boss.

Meist ist eine zusätzliche Auslandsreisekrankenversicherung laut BdV auch für Privatversicherte sinnvoll, besonders falls die PKV keine Kosten für den Rücktransport übernimmt.

Zudem sei sie empfehlenswert, um einen Anspruch auf Beitragsrückerstattung nicht zu gefährden oder einen hohen Selbstbehalt zu vermeiden.

Haftpflichtversicherung kann Existenz retten

Um auch Unfälle abzusichern, die eine Invalidität zur Folge haben, seien eine Unfallversicherung oder eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) vernünftig.

Erstere leiste in solchen Fällen die vereinbarte Einmalzahlung oder die Rente, während eine BU-Police die vereinbarte Rente zahle, wenn der Verunglückte seinen Beruf dauerhaft nicht mehr ausüben könne.

Sollten bei der Abfahrt Dritte zu Schaden kommen und entsprechende Ansprüche stellen, so kann eine Privathaftpflichtversicherung laut BdV von großer Bedeutung sein, da gerade Personenschäden schnell sechsstellige Summen erreichen.

“Die Privathaftpflichtversicherung zahlt im Schadenfall bei berechtigten Ansprüchen und kümmert sich zudem auch um die Abwehr unberechtigter Ansprüche – notfalls sogar vor Gericht“, erläutert die Verbraucherschützerin.

Keine Empfehlung für Sportgeräte-Versicherung

Um ihre Ausrüstung für den Fall von Beschädigung oder Diebstahl abzusichern, schließen Wintersportler häufig Sportgeräte-Versicherungen ab.

Von diesen Policen sei jedoch abzuraten, bei der Höhe der Entschädigung meist eine Obergrenze festgelegt sei, meist auch eine Selbstbeteiligung bestehe und nur eine Zeitwerterstattung gelte. (bm)

Foto: Shutterstock

Mehr Beiträge zum Thema Haftpflichtversicherung:

Haftpflichtversicherung: Die Service-Champions

Demenz: Lücken in der Haftpflichtversicherung schließen

Privathaftpflichtpolicen für Familien: Augen auf bei der Tarifwahl

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Google: Die gefragtesten Versicherungsprodukte im ersten Quartal

Deutschen Verbrauchern stehen hunderte Versicherungsprodukte zur Verfügung um die perfekte Absicherung  für sich selbst zusammenzustellen. Welche dieser Produkte aktuell am gefragtesten sind, hat das Online-Marketingunternehmen Mediaworx untersucht.

mehr ...

Immobilien

Scheidung und Hausverkauf: Finanzielle Verluste vermeiden

Lassen sich Paare mit Immobilieneigentum scheiden, stehen sie vor der Frage, was mit dem Haus oder der Wohnung geschieht. Der Immobiliendienstleister McMakler gibt Tipps, welche Schritte Paare unternehmen sollten, um finanzielle Verluste zu vermeiden und zu einer sinnvollen Lösung zu kommen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Volatilität ist zurück

Mit der Verunsicherung der Anleger bleibt auch die Volatilität an den Märkten. Doch Auslöser für die Schwankungen ist nicht allein Unsicherheit. Die Volatilität bleibt, aber das ist nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen und Anleger können sich zudem schützen.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: IT-Vorstand Kim Hammonds tritt zurück

Der Vorstandsumbau bei der Deutschen Bank geht weiter: Nach nur gut eineinhalb Jahren in der Topetage verlässt IT-Vorstand Kim Hammonds das größte deutsche Geldhaus, wie das Institut am Mittwochabend in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Immobilienkauf: Notartermin platzt – kein Schadensersatz

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Urteil vom 13. Oktober 2017 – AZ.: V ZR 11/17 – die Haftung eines potenziellen Verkäufers einer Eigentumswohnung bei einem geplatzten Notartermin nur in Ausnahmefällen bejaht.

Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...