21. Februar 2018, 06:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berufsunfähigkeit: Wer bietet die fairste Leistungsregulierung?

Im Falle einer Berufsunfähigkeit (BU) durch Krankheit oder Unfall kann eine entsprechende Versicherungspolice zum finanziellen Lebensretter werden. Doch welche Anbieter bieten dabei die fairste Leistungsregulierung?

Berufsunfähigkeit: Wer bietet die fairste Leistungsregulierung?

Von allen untersuchten BU-Anbietern bewerteten die Kunden nur neun mit der Auszeichnung “sehr gut”.

Für ihre Studie “Fairste Schaden- und Leistungsregulierer 2018” befragte die Beratungsgesellschaft Servicevalue im Auftrag von Focus Money über 47.000 Kunden, die ihrem Versicherer in den letzten drei Jahren einen Schaden- oder Leistungsfall angezeigt hatten.

Die Rankings ergaben sich dabei für jede Sparte aus dem ungewichteten Mittelwert aller Kundenurteile je Versicherungsunternehmen, bezogen auf eine Zustimmungsskala von eins (“ausgezeichnet”) bis fünf (“schlecht”).

Für die Auszeichnung “Fairster Schadenregulierer” galt laut Servicevalue: Ein “gut” erhielten alle Unternehmen die einen überdurchschnittlichen Wert erzielt haben. Unternehmen, die wiederum über dem Durchschnitt der mit “gut” bewerteten Unternehmen liegen, erhielten das Prädikat “sehr gut”.

Neun BU-Versicherer mit Bestwertung

In der Kategorie der Anbieter von BU-Policen untersuchte Servicevalue insgesamt 39 Unternehmen, von denen neun die Wertung “sehr gut” erhielten: Allianz, Basler, Canada Life, Europa, Hanse Merkur, HDI, R+V, Swisslife und WWK.

Mit der Aachen Münchener, Cosmos Direkt, Debeka, Ergo, Generali, HUK Coburg, Nünberger Beamten, Provinzial Rheinland und Signal Iduna erhielten weitere neun BU-Versicherer das Gütesiegel “gut” für überdurchschnittliche Leistungen.

Diese Versicherer überzeugten ihre Kunden unter anderem mit besonders schneller Bearbeitung, unkomplizierter und nachvollziehbarer Abwicklung von Leistungsanträgen und Zuverlässigkeit bei Zahlungen und Zusagen. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung:

IFVP kürt die besten SBU-Tarife

Versicherungen: Tipps für Berufseinsteiger

Berufsunfähigkeit: Drei Tipps um Beiträge zu sparen

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

Wann für das selbstgenutzte Familienheim keine Erbschaftssteuer anfällt

Kinder können das Familienheim steuerfrei erben, wenn sie innerhalb von sechs Monaten nach dem Erbfall selbst einziehen. Nur in besonders gelagerten Fällen kann dieser Zeitraum verlängert werden, entschied der Bundesfinanzhof in seinem Urteil vom 28.5.2019.

mehr ...

Investmentfonds

Nervenkrieg um den Brexit geht weiter

Das Brexit-Drama geht abermals in die Verlängerung. Das britische Unterhaus verschob am Samstag die Entscheidung über das neue EU-Austrittsabkommen und fügte damit Premierminister Boris Johnson eine weitere empfindliche Niederlage zu. Nun ist Johnson eigentlich gesetzlich verpflichtet, bei der Europäischen Union eine Verschiebung des für 31. Oktober geplanten EU-Austritts zu beantragen. Und trotzdem will Johnson versuchen, den Termin noch zu halten.

mehr ...

Berater

Mehr Power für den Finanzvertrieb

Mit einer neuen IT-Lösung will die Inveda.net GmbH das Redaktionssystem mit dem Maklerportal vereinen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundestag verabschiedet Reform der Grundsteuer

Der Bundestag hat am Freitag nach langem Ringen mit den Ländern Neuregelungen bei der Grundsteuer verabschiedet. Das Parlament stimmte außerdem einer Änderung des Grundgesetzes zu, damit Länder eigene Regelungen entwickeln können.

mehr ...

Recht

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...