Anzeige
Anzeige
4. Juni 2018, 12:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherer: Bayerische stellt Makler- und Kooperationsvertrieb neu auf

Unter der Leitung von Maximilian Buddecke baut Die Bayerische ihren Maklervertrieb um: Der “Partner- und Kooperationsvertrieb” entsteht. Neben einer neuen Aufbauorganisation werden Profile und Verantwortlichkeiten in den Regionen neu ausgerichtet.

Versicherer: Bayerische stellt Makler- und Kooperationsvertrieb neu auf

Mit der neuen Aufstellung möchte der Versicherer schneller auf die Anforderungen der Vermittler reagieren können.

Laut Bayerische unterstützen etwa 25 bundesweit aktive Regionalleiter und Vertriebsdirektoren die Makler, Mehrfachagenten und Kooperationen und werben für eine aktive Zusammenarbeit mit der Bayerischen. Dabei werden diese mit umfassenden Vollmachten ausgestattet.

Die Regionalleiter werden in drei Vertriebsdirektionen organisiert. Die Leitung der Direktion Nord verantworte dabei Mathias Clemens, die Direktion Mitte Björn Fischer und die Direktion Süd Daniel Regensburger.

Den Support für überregionale Vertriebe regle die neu eingerichtete Vertriebsdirektion Key Account unter Leitung von Thorsten Affeld. Weiterhin werde für die Betreuung und Gewinnung von Banken eine eigene Vertriebsdirektion unter Leitung von Volker Eisele insalliert.

Versicherer reagiert schneller auf Anforderungen

Besonders an der neuen Aufstellung sei unter anderem, dass die Regionalleiter als Repräsentanten der Bayerischen in ihrer Region Ansprechpartner für alle in der Region aktiven Vertriebspartner werden – unabhängig davon, ob diese mit einem Maklerpool, einem Verbund oder der Bayerischen direkt zusammenarbeiten.

So könne der Versicherer schneller auf die Anforderungen der Vermittler eingehen und einen verbesserten Service bieten. Die Regionalleiter sind angestellte Mitarbeiter der Bayerischen und als Ansprechpartner für das gesamte Sortiment verantwortlich.

Unterstützt werden diese durch ihre Teampartner im Makler-Dienstleistungs-Center unter der Leitung von Dominik Brandt, einer zentralen Serviceeinheit und dem Underwriting.

Interner Wettbewerb aufgehoben

“Mit dem neuen Partner- und Kooperationsvertrieb wollen wir unseren Ambitionen, weitere Marktanteile zu gewinnen, Ausdruck verleihen. Wir bauen auf die Regionen und auch auf den mittelständischen Makler und Mehrfachagenten”, so Martin Gräfer, Vorstand der Versicherungsgruppe.

“Unsere Regionalleiter werden in der Lage sein, vertriebliche Impulse zu geben und dazu beitragen, konkrete Anforderungen unserer Partner zu lösen.”

“Gleichzeitig heben wir den internen Wettbewerb zwischen Direktanbindungen und Partnern von Maklerpools oder Verbünden auf. Wir wollen jeden Partner, der sich für eine Aktive Zusammenarbeit mit uns entscheidet, nach besten Kräften unterstützen.”

Qualifikation der Ansprechpartner geplant

Maximilian Buddecke, Leiter des neuen Vertriebswegs der Bayerischen, ergänzt: “Die Regionalleiter sind mehr als nur Betreuer. Sie haben die Aufgabe, etwas voranzubringen, unsere Partner zu unterstützen, wertvollen Input zu liefern und als Spezialist in der jeweiligen Region aktiv zu sein.”

Daher sehe die neue Strategie neben einer Änderung der Struktur auch eine durchgehende Qualifikation der Ansprechpartner vor um den bestmöglichen Service im Rahmen einer aktiven Partnerschaft bieten zu können.

Neben den Vertriebsdirektionen gehören die Pangaea Life GmbH unter Leitung von Uwe Mahrt und Daniel Regensburger sowie der digitale Versicherer Asspario Versicherungsdienste AG unter Leitung der Vorstände Holger Koppius, Frank Löffler und Maximilian Buddecke zum Partner- und Kooperationsvertrieb. (bm)

Foto: Die Bayerische

 

Mehr Beiträge zum Thema Versicherer:

Continentale: Deutlich über Branchenniveau

Die fairsten Vollversicherer aus Kundensicht

Automatisierung: Deutsche Versicherer haben die Nase vorn

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Knapp bei Kasse: So lässt sich bei Versicherungen sparen

Das Auto kommt nicht durch den TÜV, beim Zahnarzt wird ein hoher Betrag fällig für Zahnersatz – und dann steht Weihnachten vor der Tür. Auch bei dem cleversten Sparfüchsen kann es knapp in der Kasse werden. Gerade Versicherungen bieten einiges Sparpotenzial, ohne den Versicherungsschutz zu verlieren, wie eine aktuelle Tippliste der Gothaer zeigt.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsnot: Deutschlands größtes Infrastrukturproblem

Aus Sicht der deutschen Bevölkerung ist fehlender Wohnraum das aktuell größte Infrastrukturproblem der Bundesrepublik. Nur jeder vierte Deutsche (25 Prozent) bewertet die Verfügbarkeit neuen Wohnraums als ziemlich oder sehr gut.

mehr ...

Investmentfonds

DVAG: Warum sind die Deutschen solche Aktienmuffel?

Was die Geldanlage angeht gehen die Deutschen lieber auf Nummer sicher und investieren größtenteils in vermeintlich sichere Geldanlagen wie Sparbücher, Tagesgeld- und Festgeldkonten, die kaum bis keine Zinsen bringen. Warum ist das so?

mehr ...

Berater

Künstliche Intelligenz: 5 Trends die 2019 bestimmen

Künstliche Intelligenz (KI) wird auch 2019 eine maßgebliche Rolle spielen. Die IntraFind Software AG ist Spezialist für Enterprise Search und Natural Language Processing; das Unternehmen bietet Produkte für die unternehmensweite Suche sowie Textanalyse an, die auch auf KI und modernsten Machine-Learning-Verfahren basieren. Welche fünf KI-Trends das kommende Jahr besonders prägen werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Position der Staates als Erbe gestärkt

Wenn der Staat das Erbe eines Gestorbenen ohne Angehörige antritt, muss er für Hausgeldschulden einer Wohnung in der Regel nur mit der Erbmasse haften. Das entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Freitag in einem Fall aus Sachsen.

mehr ...