18. Oktober 2019, 10:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

Shutterstock 1044554467 in Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Neben renommierten externen Experten unterstützen die FiNUM.Akademie regelmäßig mehr als 25 Top-Berater von FiNUM.Finanzhaus als praxiserfahrene Referenten.
Durch die freiwillige Selbstverpflichtung jedes FiNUM.Beraters zu diesen internen Weiterbildungsmaßnahmen übertreffen die FiNUM.Berater derzeit die IDD-geforderten 15 Stunden im Schnitt um mehr als das Doppelte.

Doch die FiNUM.Qualitätsoffensive greift schon viel früher: So können sich Jungberater durch eine perfekte Mischung aus internen Online-Seminaren, eLearning- und intensiven Präsenz-Schulungen optimal auf die Sachkundeprüfungen als Versicherungsvermittler oder Finanzanlagenfachmann vorbreiten. Zudem kann die FiNUM.Akademie als zertifizierter DEFINO-Ausbildungsbetrieb seine Vertriebspartner auf die Zertifizierung zum DEFINO-Berater (DIN Norm 77230) vorbereiten. Die meisten FiNUM.Berater sind daher auch DEFINO-Berater.
Für diese Qualitätsoffensive bietet FiNUM.Finanzhaus mittlerweile rund 100 regionale und zentrale Präsenzschulungen im Jahr, über 120 eLearning-Module und ein eigenes Learning-Management-System mit einer eigenen Lern-App für Mobilgeräte.

Qualität sorgt für Umsatz

Es hat sich herausgestellt, dass eine qualitativ exzellente Beratung gut beim Kunden ankommt, was letztlich zu Umsatzsteigerungen führt. So konnte im bisherigen Jahresverlauf das gesamte Neugeschäft um 25 Prozent gesteigert werden, der Umsatz im Firmenkundengeschäft bei FiNUM.Pension Consultig mit bAV, bKV und Gewerbeversicherungen erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr sogar um 70 Prozent.

„Mit unserem hybriden Ansatz aus innovativer Beratungstechnologie wie etwa unserer Kunden- und Berater-App und einem Robo-Advisor plus kompetenter, persönlicher Beratung, konnten wir mittlerweile deutschlandweit mehr als 200 FiNUM.Berater gewinnen und überzeugen“, freut sich FiNUM.Finanzhaus-Vorstand Claus Gillen.

„Da mit FiNUM.Finanzhaus immer auch qualitativ hochwertige Beratung verbunden wird, bin ich mir sicher, dass wir in diesem Jahr unseren Umsatz zum sechsten Mal in Folge weiter steigern können“, blickt Claus Gillen nach vorne und weiter: „Auf diesem Erfolg werden wir uns aber nicht ausruhen, sondern im Rahmen der FiNUM.Akademie mit dem Ausbau des Webinar- und eLearning Angebotes für weiteres Wachstum sorgen. Denn Qualität, Nachhaltigkeit und Transparenz sind Eckpfeiler unserer Unternehmensphilosophie und bringen uns Zukunftssicherheit.“

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Digitaler Antragsprozess: Diese Lebensversicherer haben es drauf

Die IT-Sparte des Analysehauses Franke und Bornberg unterstützt Versicherer auf ihrem Weg in digitale Antragsprozesse. Die größten Fortschritte verzeichnet Franke und Bornberg im Bereich Lebensversicherung. Jeder vierte Lebensversicherer setzt bereits auf digitale Antragsprozesse von Franke und Bornberg.

mehr ...

Immobilien

Immobilien als Anlage gegen den Minuszins

Die überwiegende Mehrheit der Deutschen hält Investitionen in Immobilien für sehr wertstabil und für eine gute Maßnahme, sich vor einer Minderung des Geldwertes zu schützen. Das sind die zentralen Ergebnisse einer Online-Umfrage des Hamburger Fintechs Exporo zum Thema „Anlageverhalten in der Niedrigzinsphase”, zu der im November diesen Jahres 1.000 Bundesbürger befragt wurden.

mehr ...

Investmentfonds

Globaler Fonds für Nachranganleihen kommt von Bantleon

Der Asset Manager Bantleon hat den globalen Publikumsfonds Bantleon Select Corporate Hybrids aufgelegt, der primär in nachrangige Unternehmensanleihen von etablierten Investment-Grade-Schuldnern investiert. Den Hauptbestandteil des Fonds bilden in Euro denominierte Anleihen. Um die Renditechancen zu steigern, kann das Portfolio Management zudem in Anleihen anderer Währungen aus Industrieländern investieren. Das Fremdwährungsrisiko wird nahezu vollständig abgesichert. Die Fokussierung auf Nachranganleihen von Schuldnern mit guter bis mittlerer Bonität ermöglicht eine höhere Rendite als bei Portfolios, die ausschließlich aus erstrangigen Anleihen derselben Schuldner bestehen, ohne ein höheres Insolvenzrisiko einzugehen.

mehr ...

Berater

Verbrauchertipps zum Weihnachtsgeld   

Gibt es bei Kündigung anteiliges Weihnachtsgeld für das laufende Jahr? Haben alle Mitarbeiter den gleichen Anspruch? Und wie viel Geld steht dann Teilzeitkräften zu? ARAG klärt die wichtigsten Fragen zur betrieblichen Bescherung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marvest startet drittes Crowdinvesting-Projekt

Die auf den maritimen Sektor spezialisierte Online-Plattform Marvest hat ihr drittes Projekt für Investoren veröffentlicht. Die Anleger können über eine “Schwarmfinanzierung” in ein Darlehen für einen Mehrzweckfrachter investieren. 

mehr ...

Recht

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...