28. Januar 2019, 11:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kfz-Versicherung: Beiträge explodieren nach Wechselsaison

Nach dem Preiskampf in der herbstlichen Wechselsaison ziehen die Beiträge für die Kfz-Versicherung wieder kräftig an. Dem Vergleichsportal Check24 zufolge wurde für den Zeitraum November bis Januar der stärkste Anstieg seit Jahren festgestellt.

Kfz-Versicherung: Beiträge explodieren nach Wechselsaison

Einer aktuellen Studie zufolge fördern Vergleichsportale den Wettbewerb zwischen Anbietern von Kfz-Versicherungen.

Seit dem Tiefpunkt im November 2018 ist der durchschnittliche Kfz-Haftpflichtbeitrag um 17 Prozent gestiegen. Für den Zeitraum November bis Januar ist das der stärkste Anstieg seit Jahren.

“Der Preisanstieg nach der Wechselsaison 2018 fällt außergewöhnlich stark aus”, sagt Dr. Tobias Stuber, Geschäftsführer Kfz-Versicherung bei Check24. “Erfahrungsgemäß steigen die Kfz-Versicherungsbeiträge bis zum Sommer noch weiter an.”

Immer geringere Preisschwankungen

Der Langzeittrend zeigt: Die Durchschnittspreise für eine Kfz-Haftpflichtversicherung steigen kontinuierlich an. Im November 2018 kostete der Pflichtschutz für den Pkw im Schnitt 276 Euro pro Jahr. Das sind 45 Prozent mehr als im November 2009 (191 Euro).

Die Preisschwankungen innerhalb eines Jahres werden dagegen kleiner. Der Unterschied zwischen dem günstigsten und dem teuersten Monat lag 2009 bei 37 Prozent, 2018 waren es nur 17 Prozent.

Seite zwei: Studie zu Vergleichsportalen

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Ich halte den Artikel schlicht für reißerisch geschrieben. Tatsache ist: wer auf Grund eines schriftlichen Angebotes den Versicherer wechselt, der braucht bis zum nächsten Wechselfenster keine Beitragserhöhung zu befürchten. Denn die Versicherer sind bis zum Ende des laufenden Jahres an die einmal festgelegten Beiträge gebunden. Zudem hat der Kunde bei einer Beitragserhöhung ein Kündigungsrecht – das er ggf. dann auch in Anspruch nehmen sollte.

    Kommentar von Wolfgang Zimmerer — 1. Februar 2019 @ 13:47

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Dr. Grabmaier als “Head of the Year” ausgezeichnet

Dr. Sebastian Grabmaier, CEO der JDC Group, ist auf der Cash.Gala 2019 zum “Head of the Year” ausgezeichnet worden und damit Teil einer Premiere.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Financial Advisors Awards 2019: And the winners are…

…hieß es am 20. September für acht der Financial Advisors Awards 2019. Zum 17. Mal in Folge wurden die Branchenauszeichnungen im Rahmen der Cash.Gala verliehen. Die Bilder der Sieger

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...