11. Februar 2019, 17:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Klassik ist tot. Lang lebe die Fondspolice!

Neben klassischen Lebens- und Rentenversicherungen haben Fondspolicen schon längst die Aufmerksamkeit der Branche auf sich gezogen. Ihr Marktanteil wächst. Doch wohin geht die Reise?

Gastbeitrag von Peter Schneider, Morgen & Morgen

Klassik ist tot. Lang lebe die Fondspolice!

Peter Schneider: “Die Produktgeber entwickeln immer weitere Fondspolicen, die individuell auf den einzelnen Kunden zu adaptieren sind.”

Die in den Medien vielfach zitierte Generation Y steht zumeist im Zusammenhang der Digitalisierung im Mittelpunkt. Ungeduldig, schnelllebig und sprunghaft.

Im Kontrast dazu steht die Altersvorsorge. Gedanken zum Thema Altersarmut werden gern auf später verschoben. Aber gerade für die jüngere Zielgruppe sollte vielmehr der Demografiewandel in den Fokus gerückt werden.

Denn das Rentenniveau in Deutschland liegt im Jahr 2018 bei rund 48 Prozent. Vor 20 Jahren waren das noch 70 Prozent. Um einen gewissen Lebensstandard im Alter beibehalten zu können, muss die entstehende Rentenlücke mit einer privaten Vorsorge geschlossen werden.

Überschussbeteiligungen weniger attraktiv

Heute erzielen klassische Produkte infolge des anhaltenden Zinstiefs nur geringe Renditen, sodass oftmals nicht einmal die Inflationsrate ausgeglichen werden kann.

Klassische Überschussbeteiligungen verlieren im Neugeschäft also an Attraktivität. In diesem Zusammenhang fällt immer öfter der Begriff Fondspolice.

Bei einer Fondspolice wird in der Regel monatlich ein zuvor festgelegter Sparbeitrag in einen Versicherungsvertrag eingezahlt. Dafür erhält man zum Rentenbeginn eine Kapitalauszahlung oder aber eine lebenslange Rente.

Seite zwei: Fondspolicen bieten Renditechancen

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neuer Streit um die Grundrente: Was DGB und CDU zu sagen haben

Abseits der Frage, wie sich Menschen künftig durch Städte bewegen, findet eine neuerliche Auseinandersetzung zur Grundrente statt. Kontrahenten dieses Mal sind Amelie Buntenbach, Mitglied im DGB-Vorstand, und Joachim Pfeiffer, wirtschaftspolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag. “Sozialklimbim” oder nicht lautet ihr Streitthema.

mehr ...

Immobilien

Studentenstädte: Hohe Mieten fressen Bafög-Wohnpauschale

Um die Bafög-Förderung an die aktuellen Preisentwicklungen anzupassen, hat der Bundestag die Anhebung des Satzes beschlossen. Doch die gewünschte Entlastung für Studenten bleibt in vielen Städten aus, wie eine aktuelle Analyse von immowelt.de zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Was waren interessantesten Investment-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Berater

Kapitalmarkt: Europäische Finanzminister machen Druck

Angesichts mangelhafter Finanzierungschancen für Firmen in Europa machen Deutschland, Frankreich und die Niederlande Druck für einen einheitlicheren Kapitalmarkt. Das geht aus einem Brief der Finanzminister der Länder an die EU-Institutionen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Urteil: Nur Auslands-Krankenschutz hilft bei hohen Kosten

Ein aktuelles Urteil des Sozialgerichtes Gießen zeigt einmal mehr, warum auch bei Reisen in Länder, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat, ein Auslandsreise-Krankenschutz abgeschlossen werden sollte. Denn die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei Krankheit oder Unfall im Urlaub meist nur einen Bruchteil der Kosten.

mehr ...