10. Februar 2019, 10:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kunstversicherung: Werte schützen

Was könnte besser passen zu einem Unternehmen wie dem unseren, das im thüringischen Gotha gegründet wurde und in zwei Jahren sein 200-jähriges Jubiläum feiert?

Wenn man es nicht weiß, sieht man die winzige Beschädigung an der rechten oberen Ecke nicht. Restauriert werden konnte das Werk aufgrund seiner Materialbeschaffenheit leider nicht. Der tatsächliche Wert liegt daher nun bei null Euro.

Zum Glück für den Besitzer war der Schaden über eine Allgefahrendeckung versichert, die Risiken von Nagel zu Nagel abdeckt – also auch den Transport und alles, was damit zusammenhängt. Tatsächlich ist das kein Einzelfall.

Kunst bewegt und wird bewegt

Vielmehr ereignen sich die meisten Schadenfälle im Kunstbereich, während die Kunst auf Reisen ist, sprich wenn verpackt und verladen wird, während des An- und Abtransports sowie des Ausstellungsauf- und Abbaus. Die Kunst kennt keine Grenzen, sie ist ständig in Bewegung.

Ob im Kunsthandel oder Galeriegeschäft, in den sogenannten Blockbuster-Ausstellungen der großen Museen der Welt oder in Privatsammlungen, Kunst bewegt und wird bewegt.

Die Herausforderung an die Kunstversicherung besteht darin, die damit einhergehenden Risiken richtig einzuschätzen. Das ist nicht immer einfach und bedarf einer gewissen Expertise, die sich durch das Zusammenspiel von verschiedenen Experten auszeichnet.

Jedes Risiko ist individuell

Bei der Gothaer wurde dafür in den letzten 15 Jahren ein Netzwerk aus Kunstspediteuren, Gutachtern, Restauratoren und Sicherungstechnikern aufgebaut, das im Zusammenspiel mit unserem Underwriter-Team und der spezialisierten Schadenabteilung auf die Anforderungen unserer Kunden abgestimmt ist.

Jedes Risiko ist individuell, die Versicherungskonzepte sind daher in der Regel maßgeschneidert. Ob ich eine junge, sich gerade auf dem Markt etablierende Galerie oder aber eine international tätige Galerie mit Dependancen im Ausland versichern möchte, erfordert unterschiedliche Lösungen im Deckungsumfang.

Zu den Kunden der Gothaer zählen neben Museen, Galerien, Auktionshäusern auch Firmen- und Privatsammlungen, Stiftungen sowie Family Offices.

Seite drei: Immense Kaufkraft am Kunstmarkt

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6

Ihre Meinung



 

Versicherungen

E-Scooter: Freizeitspaß oder New Mobility?

Seit Juni sind E-Scooter in Deutschland offiziell zugelassen. Das Interesse scheint groß. Aktuelle Befragungswerte zeichnen ein gemischtes Bild. Laut GfK haben 5 Prozent der Befragten in Deutschland  bis Anfang Juli einen E-Scooter getestet und weitere 25 Prozent möchten eine Fahrt damit ausprobieren oder denken über einen Kauf nach. 70 Prozent zeigen hingegen gar kein Interesse.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Anschluss nicht verlieren

Die Niedrigzinsphase hält mittlerweile seit über zehn Jahren an. Zahlreich Immobiliendarlehen haben eine erste Laufzeit von 10 oder 15 Jahren. Das führt dazu, dass viele tausende Immobilienbesitzer aktuell und in den kommenden Jahren auf eine Anschlussfinanzierung angewiesen sind.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

PSD2: Über den Status Quo

Die Schwierigkeiten bei der rechtzeitigen Umsetzung der EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 lässt deren Potenzial aus dem Blick geraten. Da kann sie noch viel bewirken, denn erst 27 Prozent der deutschen Unternehmen bieten ihren Kunden digitale Bezahlwege an. Das zeigt die repräsentative Studie “Europäische Zahlungsgewohnheiten” 2019 des Finanzdienstleisters EOS.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...