23. Mai 2019, 16:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LKH: Mit 2018 zufrieden – 2019 mit dem Wandel begonnen

Für das Geschäftsjahr 2018 veröffentlicht der Landeskrankenhilfe V.V.a.G. (LKH) seinen Jahresabschluss. Die hervorragenden Kennzahlen stellen eine solide Ausgangslage dar, um das Unternehmen neu auszurichten. Wie sich die finanzielle Situation im Detail entwickelt hat

2019 LKH Dr -Brake H in LKH: Mit 2018 zufrieden - 2019 mit dem Wandel begonnen

Landeskrankenhilfe V.V.a.G.; Vorstand; Matthias Brake

Die LKH konnte im vergangenen Jahr gebuchte Bruttobeiträge in Höhe von 835,6 Mio. Euro verzeichnen. Wie in der gesamten Branche war der Bestand leicht rückläufig, so dass die Zahl der Versicherungsnehmer am Ende des Berichtsjahres insgesamt 352.048 Personen betrug. In der Krankenvollversicherung konnten trotz schwieriger Rahmenbedingungen dennoch über 1.500 neue versicherte Personen hinzugewonnen werden.

159,9 Millionen Euro für Beitragsrückerstattungen reserviert

Die Gesamtkostenquote der LKH lag in 2018 weiterhin deutlich unter dem Marktniveau mit 2,7 % (vgl. Markt 2017: 8,6 %). Die Verwaltungskostenquote betrug 1,5 % (vgl. Markt 2017: 2,3 %). Die LKH erzielte eine versicherungsgeschäftliche Ergebnisquote in Höhe von 23,6 % (vgl. Markt 2017: 14,1 %) und konnte eine überdurchschnittlich hohe RfB-Quote von 76,8 % (vgl. Markt 2017: 39,4 %) aufweisen.

Der erwirtschaftete Überschuss lag bei 174,9 Mio. Euro, von denen 159,9 Mio. Euro für die Versicherten in der Rückstellung für Beitragsrückerstattung reserviert wurden. An den Überschüssen beteiligt die LKH ihre Kunden, um Eigenverantwortung und gesundheitsbewusstes Verhalten zu fördern:

Die LKH zahlte im Berichtsjahr insgesamt 62,7 Mio. Euro an Kunden der Krankenvollversicherung als Beitragsrückerstattung zurück. Weitere Anteile an den Überschüssen kamen den Versicherten in Form von Beitragslimitierungen zugute.

Neuausrichtung in 2019 begonnen

„In 2019 haben wir begonnen, das Unternehmen neu auszurichten. Wir möchten künftig stärker als verlässlicher und lösungsorientierter Gesundheitsdienstleister auftreten. Eine konsequente Kunden- und Serviceorientierung soll dabei die Grundlage sein. Selbstverständlich setzen wir weiterhin auf Qualitätsprodukte. Die sehr guten Jahresabschlusszahlen sind eine hervorragende Ausgangslage, um die notwendigen Schritte für diese Neuausrichtung einzuleiten“, erläutert Dr. Matthias Brake, der seit 01.01.2019 als Vorstandsvorsitzender der LKH tätig ist.

Er ergänzt: „Unsere hervorragenden Kennzahlen sind außerdem die Basis, um den Herausforderungen der Branche, der Digitalisierung und des Kapitalmarktes im aktuellen Geschäftsjahr zu begegnen.“

 

Foto: LKH/Thorsten Scherz

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Baloise mit Plug and Play am Puls der Innovation

Baloise startet eine Kooperation mit dem weltweit grössten Accelerator “Plug and Play”. Damit sichert sich die Baloise weltweiten Zugang zu vielversprechenden Startups. Die Zusammenarbeit mit Plug and Play zielt zudem auf den weiteren Ausbau der Partnerschaften innerhalb der bestehenden Ökosystem-Netzwerke.

mehr ...

Immobilien

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...

Sachwertanlagen

9. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen: Die Antworten auf Ihre Fragen

Chancen und Herausforderungen für Asset Manager und Vertriebe: Die Teilnehmer diskutieren die Themen Asset-Knappheit, Regulierung und Absatzchancen. Was die Teilnehmer auf Ihre Fragen geantwortet haben

mehr ...

Recht

Parkverbot auf schmalen Straßen auch ohne Verbotsschild

Ist eine Straße schmaler als 5,50 Meter, darf in der Regel auch gegenüber einer Grundstückseinfahrt nicht geparkt werden. Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W), weist auf ein aktuelles Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes (3 C 7.17) hin, aus dem sich dieser Orientierungswert ergibt.

mehr ...