22. Juli 2019, 12:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MunichRe bestätigt Rekordgewinn

Der Rückversicherer Munich Re hat im zweiten Quartal von geringeren Belastungen durch Großschäden sowie der Auflösung von Reserven für Basisschäden profitiert. Das Konzernergebnis dürfte daher im abgelaufenen Jahresviertel rund eine Milliarde Euro erreicht haben, wie der Rückversicherer am Donnerstagabend auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte.

Munich-Re in MunichRe bestätigt Rekordgewinn

See, Am Münchner Tor, Hochhaus Munich Re, früher Münchener Rück, München, Bayern, Deutschland, Europa | Verwendung weltweit, Keine Weitergabe an Wiederverkäufer.

Im ersten Jahresviertel hatten Großschäden noch belastet und den Gewinn unter dem Strich auf 632 Millionen Euro gedrückt. Am Gewinnziel für das Gesamtjahr von 2,5 Milliarden Euro hält der Konzern trotz der positiven Entwicklung im abgelaufenen Jahresviertel fest.

Er begründete dies mit den “üblichen Unsicherheiten bezüglich der Entwicklungen bei Großschäden und an den Kapitalmärkten im weiteren Jahresverlauf”.

Gewinnprognose um acht Prozent erhöht

Das Gewinnziel von 2,5 Milliarden Euro ist aus Sicht von Analyst Philipp Häßler vom Analysehaus Pareto in Anbetracht der starken Eckdaten nun etwas zurückhaltend. Experte Edward Morris von der US-Bank JP Morgan spricht von einem sehr starken Quartalsgewinn.

Das in Aussicht gestellte Konzernergebnis von 1 Milliarde Euro liege weit über seiner Prognose von 610 Millionen Euro. Morris beließ seine Einstufung auf “Neutral” und liegt damit auf einer Linie mit Sami Taipalus von der US-Investmentbank Goldman Sachs .

Der Experte beließ Munich Re ebenfalls auf “Neutral”, erhöhte aber seine Gewinnprognose (EPS) für das Gesamtjahr 2019 um 8 Prozent.

Seit Jahresbeginn fast 20 Prozent hinzugewonnen

An der Börse kam der hohe Quartalsgewinn der Münchener gut an. Die Munich Re-Aktie stieg kurz nach Handelsbeginn am Freitag um knapp 1,7 Prozent auf 228,20 Euro und gehörte damit zu den besten Dax -Werten des Tages.

Seit Jahresbeginn haben die Papiere fast 20 Prozent zugelegt, in den zurückliegenden zwölf Monaten steht sogar ein Plus von fast 23 Prozent zu Buche.

Seine ausführlichen Zahlen für das erste Halbjahr will Munich Re am 7. August vorlegen. (dpa/AFX)

 

Foto: dpa

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Studie zur IAA: Deutsche Twitter-Nutzer sind echte Autofans

Immer öfter beginnt die Suche nach einem fahrbaren Untersatz nicht im Autohaus, sondern auf Twitter. Hier tummeln sich Deutschlands Autofans, um sich über die neuesten Modelle zu informieren und auszutauschen. Zur Verdeutlichung: 62 Prozent der deutschen Twitter-Nutzer wollen stets über alle News der Autobranche auf dem Laufenden bleiben.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...