31. Januar 2020, 10:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

FDP-Generalsekretärin: Groko sollte Grundrentenkonzept aufgeben

FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg hat die Große Koalition aufgefordert, ihr Grundrenten-Konzept gänzlich aufzugeben. Die Koalition sollte nicht eine “Gießkannenregelung” wie die Grundrente schaffen. “Die ist teuer, bürokratisch und ungerecht”, sagte Teuteberg der Deutschen Presse-Agentur. “Die Bundesregierung sollte stattdessen die Grundsicherung so weiterentwickeln, dass wir denen, die wirklich unter Altersarmut leiden, gezielt helfen.”

129053092 in FDP-Generalsekretärin: Groko sollte Grundrentenkonzept aufgeben

Linda Teuteberg

Zudem müsse mehr dafür getan werden, dass die Menschen besser selbst Vorsorge treffen könnten. “Die Pläne von Finanzminister Olaf Scholz sind Gift für den Finanzstandort Deutschland und ein Anschlag auf die Möglichkeiten der arbeitenden Mitte zur privaten Altersvorsorge.” Seine Finanztransaktionssteuer unterscheide nicht zwischen Spekulation und Hochgeschwindigkeitshandel einerseits und langfristigen, sinnvollen Aktienanlagen der Bürger andererseits. “Die Finanztransaktionssteuer bestraft gerade die Kleinanleger.”

Teuteberg verwies auf das FDP-Konzept für eine “Basisrente”. Danach sollen von allen erworbenen Ansprüchen, egal ob aus gesetzlicher Rentenversicherung oder privater Vorsorge, 20 Prozent bei der Grundsicherung im Alter anrechnungsfrei bleiben. “Wir wollen, dass es sich für Menschen, die eine sehr kleine Rente haben und bedürftig sind, immer lohnt, wenn sie selbst Rentenansprüche erworben und Vorsorge betrieben haben.”

Beim Koalitionsausschuss ausgeklammert

Union und SPD streiten seit Monaten über die Grundrente – ein Projekt der Sozialdemokraten in der Koalition. Beim Koalitionsausschuss in der Nacht zum Donnerstag wurde das Thema ausgeklammert. Zu dessen Ergebnissen insgesamt sagte Teuteberg: “Da ist wieder keine Vision, kein Konzept, auch keine Ambition für Deutschland zu erkennen. Stattdessen erschöpft sich vieles im Klein-Klein.” Eine Entlastung der arbeitenden Mitte in Deutschland sei überfällig und falle wieder einmal aus. (dpa-AFX)

Foto: Picture Alliance 

1 Kommentar

  1. Die von der SPD geforderte Grundrente ist ein Wahlkampfgimmik für deren Klientel auf Kosten der Allgemeinheit/des Steuerzahlers.

    Kommentar von Jörg Schwarz — 31. Januar 2020 @ 17:43

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Diese Versicherungen brauchen Kinder

Am 20. September ist Weltkindertag. Der Bund der Versicherten (BdV) nimmt den Tag zum Anlass, um Eltern oder Großeltern Tipps zum richtigen Versicherungsschutz für Kinder zu geben. Wichtig sind neben einer Privathaftpflichtversicherung auch eine Absicherung für den Todesfall und den Verlust der Arbeitskraft. Zudem sollten Kinder gegen die finanziellen Folgen einer eigenen Invalidität abgesichert werden.

mehr ...

Immobilien

ZIA: Verschärfung der EU-Klimaziele erfordert gemeinsame Kraftanstrengung

In ihrer ersten Rede zur Lage der Europäischen Union hat Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen unter anderem eine Verschärfung des EU-Klimaziels vorgeschlagen, wonach bis zum Jahr 2030 im Vergleich zu 1990 mindestens 55 Prozent Emissionen eingespart werden sollen. Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, begrüßt diese Ziele, weist aber zugleich darauf hin, dass dies nur durch eine gemeinsame Kraftanstrengung aller relevanten Akteure gelingen wird.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzprofis für Marktentwicklung 2020 weiterhin zuversichtlich

Eine Umfrage unter Vertriebspartnern der European Bank for Financial Services GmbH (Ebase) zeigt weiterhin überwiegend positive Einschätzungen zur Entwicklung des DAX bis zum Jahresende – nur 26% der Befragten rechnen mit sinkenden Indexständen.

mehr ...

Berater

Finakom setzt auf DIN-Norm 77230

Der Maklerpool Finakom aus Dresden bietet seinen angeschlossenen Maklern ab sofort die Möglichkeit, Finanzanalysen für ihre Kunden nach der DIN-Norm 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” durchzuführen. Dazu habe man eine eigene, vom Defino-Institut zertifizierte Software in die IT-Landschaft integrieren lassen, teilte das Unternehmen mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lutz Kohl wechselt in die Geschäftsführung der HKA 

Mit Wirkung vom 9. September 2020 wurde Lutz Kohl (54) zum Mitglied der Geschäftsführung der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung GmbH berufen, der KVG der Immac. Mit seiner Bestellung wird das Führungsteam der HKA um Geschäftsführer Tim Ruttmann planmäßig erweitert.

mehr ...

Recht

Kind krank, Eltern berufstätig: Alles zum Kinderkrankengeld 

Wenn Kinder krank werden, müssen sie selbstverständlich betreut werden. Aber wer kümmert sich um den kranken Nachwuchs, wenn beide Eltern berufstätig sind? Muss man Urlaubstage opfern? Wird der Lohn fortgezahlt? Wie lange darf man zu Hause bleiben? Was Eltern können Eltern finanziell erwarten, wenn sie zu daheim bleiben, um ein krankes Kind zu betreuen.

mehr ...