20. Januar 2020, 15:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherungen schwächeln beim digitalen Kundendialog

Versicherer schwächeln beim digitalen Kundendialog. Nur 63 Prozent von 137 analysierten Versicherungen bieten auf der Homepage einen Newsletter an und nur 61 Prozent sind aktiv in Facebook. Eine Studie des Deutschen Dialogmarketing Verband offenbart Handlungsbedarf.

100810412 in Versicherungen schwächeln beim digitalen Kundendialog

 

Andere Branchen sind besser: Bei “Apotheke” und “Heimtier” sind es jeweils 100 Prozent. Auch arbeiten nur 49 Prozent mit zertifizierten Versandsystemen. Aber nicht alle stümpern: Branchenprimus ist mit 90 Prozent der Gesamtpunktzahl Ergo, gefolgt von Württembergische und Arag.

Wer sich als Interessent über Produkte informiert, landet meist auf der Homepage eines Anbieters. Nicht jedem der 5017 analysierten Unternehmen gelingt es, mit diesen Interessenten in Dialog zu treten. 85 Prozent der Deutschen nutzen E-Mail, 40 Prozent sind auf Facebook.

 

E-Mail-Marketing-in-der-Finanzbranche in Versicherungen schwächeln beim digitalen Kundendialog

Daher setzen von den insgesamt 5.017 untersuchten Unternehmen 95 Prozent E-Mail-Marketing ein und ganze 84 Prozent sind auf Facebook. Die Versicherungen meiden jedoch den direkten Dialog mit Interessenten: Nur 22 Prozent nutzen die Startseite, um auf den Newsletter hinzuweisen. Dafür haben 65 Prozent einen Link zu ihrer Facebook-Seite, obwohl sie dort zum Teil gar nicht erreichbar sind.

Für die Studie wurden von Januar bis November 2019 mit großem Aufwand die 5.017 wichtigsten deutschsprachigen Unternehmen untersucht, wie intensiv sie E-Mail-Marketing und Social Media nutzen, um Interessenten anzusprechen.

Zu diesem Zweck wurden die Anmeldeprozesse sowie die verschickten E-Mails angesehen. Ferner wurden die Profile auf Facebook, Youtube, Instagram, Twitter und Xing untersucht. Pro Unternehmen wurden 85-150 Kriterien analysiert, die in einem Datenblatt dokumentiert und erläutert sind.

Die meisten Punkte erreichen Unternehmen, die einen aktiven Dialog mit Interessenten auf der Homepage, per E-Mail und im Social Web anbieten und pflegen. Die 59-seitige Kurzversion der Studie gibt es gratis unter dialogstudie.de.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Senatorin: Mietniveau in Berlin ist aus den Fugen geraten

In Berlin ist das bundesweit einmalige Mietendeckel-Gesetz in Kraft getreten. Aus Sicht der zuständigen Senatorin bringt es das Mietniveau wieder ins Lot. Das allein reiche aber nicht.

mehr ...

Investmentfonds

Buffett schwächelt zum Jahresende – Aktienrückkäufe auf Rekordniveau

Der US-Staranleger Warren Buffett hat mit seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway zum Jahresende deutlich weniger verdient. In den drei Monaten bis Ende Dezember fiel der operative Gewinn im Jahresvergleich um 23 Prozent auf 4,4 Milliarden Dollar (4,1 Mrd Euro), wie Berkshire Hathaway am Samstag in Omaha mitteilte. Vor allem im Rückversicherungsgeschäft – einem wichtigen Standbein von Buffetts Konglomerat – lief es schlechter.

mehr ...

Berater

Händler-Plattform Shopify macht bei Facebook-Währung Libra mit

Die bei Facebook entwickelte Digitalwährung Libra kann nach einer Serie prominenter Abgänge einen Neuzugang vermelden. Die kanadische Firma Shopify, die eine E-Commerce-Software entwickelt, trat am Freitag der Libra Association bei, von der das Projekt verwaltet wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Wie Sie Haftungsrisiken mit einer Betriebsaufspaltung verringern

Wer sein Vermögen in den eigenen Betrieb steckt, möchte es vor Haftungsrisiken schützen. Mit einer Betriebsaufspaltung ist das möglich. Doch es lauern auch Fallstricke.

mehr ...