Ex-HDI-Vorstand Christian Hinsch verstirbt nach Autounfall

Foto: IHK Niedersachsen
Christian Hinsch

Der ehemalige HDI-Vorstand Christian Hinsch ist nach einem Verkehrsunfall vergangene Woche Dienstag ums Leben gekommen.

Laut dem Bericht der Polizeidirektion Hannover hatte der 65-jährige die Kontrolle über seinen BMW und den daran befindlichen, mit einem Ferrari beladenen, Anhänger auf der Bundesautobahn (BAB) 7 in Höhe der Anschlussstelle Großburgwedel verloren und war gegen die Mittelschutzplanke geprallt. Ein 67-jähriger Porsche-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr in Hinsch’s Wagen. Hinsch wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und erlag am Dienstagnachmittag in einer Klinik seinen Verletzungen.

Hinsch war seit 1984 bei HDI und Talanx aktiv und wurde 1996 in den Vorstand der HDI und 2000 dann in den Vorstand der Talanx berufen. Seit 2009 war er stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Talanx AG und des HDI V.a.G. und verantwortlich für den Geschäftsbereich Industrieversicherung weltweit. 2019 schied er aus dem Konzern aus. Christian Hinsch war darüber hinaus von 2016 bis 2019 Präsident der IHK Hannover. (dr)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.