WWK-Fondspolicen: „Flexibles und renditestarkes neues Produktdesign“

Fotos: Alexander von Spreti
Rainer Gebhart (links) und Thomas Heß freuen sich über bisher erfolgreiche 50 Jahre Fondspolice der WWK.

Fondspolicen sind als Instrument für die Altersvorsorge derzeit dabei durchzustarten. Die WWK Versicherungen haben ihre Fondsrentenfamilie WWK IntelliProtect im vergangenen Jahr relauncht. Cash. sprach mit Rainer Gebhart, Vertriebsvorstand WWK Versicherungen, und Thomas Heß, Bereichsleiter Marketing und Organisationsdirektor der Sonderdirektion des WWK Partnervertriebs, über den Markt für Fondspolicen und das erste vertriebliche Echo zur eigenen optimierten Fondsrente.

Der WWK steht ein Jubiläum ins Haus: 50 Jahre Fondspolicen. Ein Grund zum Feiern?

Gebhart: Das Jubiläum ist in der Tat ein besonders erfreulicher Moment für die WWK. 1971 bot unser Unternehmen als einer der ersten Anbieter in Deutschland fondsgebundene Lebensversicherungsprodukte an. Heute sind wir mit über 4,5 Milliarden Euro Gesamtanlagen in Fonds und rund 600.000 Kundenverträgen zum Jahresende 2020 einer der Marktführer in diesem Geschäftsfeld.

Unsere Fondspolicen überzeugen seit vielen Jahren mit einer immer größer werdenden Vielfalt an Anlagemöglichkeiten und einer immer höheren Tarifflexibilität. Höhepunkt dieser Entwicklung war die Konzeption und Einführung des innovativen Garantiefondskonzepts WWK IntelliProtect im Jahr 2009. Und im vergangenen Jahr haben wir die so erfolgreiche Produktreihe unter dem Namen WWK IntelliProtect 2.0 völlig neu konzipiert und mit vielen wertvollen Features deutlich aufgewertet.

Damit stellt die WWK ihren Kunden ein vom gesamten Produktdesign nicht nur äußerst flexibles, sondern auch sehr renditestarkes, fondsgebundenes Altersvorsorgeprodukt in allen drei Schichten zur Verfügung.

Seit Jahren geht es beim Thema Fondspolicen immer wieder um die Frage, ob die Kosten für die erzielbaren Renditen nicht viel zu hoch sind bzw. ob es nicht sinnvoller ist, besser von vornherein in Fonds zu investieren. Wie blicken Sie mit der Erfahrung von 50 Jahren auf diese Thematik?

Heß: Fondsgebundene Rentenversicherung bieten den Kunden im Gegensatz zu reinen Fondssparplänen Ansparen, Risikoabsicherung und Auszahlung als Leibrente aus einer Hand. Von Vorteil sind dabei insbesondere der bereits bei Vertragsabschluss garantierte Rentenfaktor und der Steuervorteil bei Wahl einer Leibrente durch die Ertragsanteilsbesteuerung.

Anders, als oftmals behauptet, werden auch attraktive Renditen erzielt. Die WWK hat aufgrund ihrer nun 50-jährigen Erfahrung eine große Anzahl von bereits sehr lange laufenden, real existierenden Kundenverträgen, die eindeutig belegen, dass Renditeverläufe von acht Prozent pro Jahr eher die Regel und keine Seltenheit sind, und das nach Abzug aller Kosten. Mit den beschriebenen Vorteilen aus dem Versicherungsmantel ist das aus meiner Sicht eine hervorragende Leistung.

Deshalb halten wir Fondspolicen als Altersvorsorgeprodukt für fast alle Altersgruppen und somit für breite Teile der Bevölkerung empfehlenswert. Eine breite Fondspalette bietet dem Kunden dabei einen entscheidenden Vorteil – passgenaue Fondsanlage, je nach individueller Laufzeit und Risikoaversion.

Lesen Sie hier, wie es weitergeht.
1 2 3 4 5Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.