Nachhaltige Altersvorsorge: Zurich entwickelt ETF-Modell mit Klima-Fokus

Foto: Shutterstock

Die Zurich baut ihr Nachhaltigkeitsangebot in der Altersvorsorge aus. Ab 1. August erweitert der Versicherer sein Portfolio um ein Depotmodell mit Klimafokus.

Die Zurich Gruppe Deutschland entwickelt das Nachhaltigkeitsportfolio im Segment der fondsgebundenen Vorsorge weiter und bietet ab 1. August 2022 das Depotmodell ETF mit Klima-Fokus über die Zurich Exklusivpartner sowie Maklervertriebe an. Dabei werden die bisherigen Depotmodelle ETF auf einen konsequenten Nachhaltigkeitsansatz mit Klimafokus umgestellt. Mit dem Depotmodell ETF mit Klima-Fokus will der Versicherer im Bereich der fondsgebundenen Altersvorsorge ein deutliches Zeichen für den Klimaschutz setzen.

Branchenweites Signal für mehr Nachhaltigkeit

„Wenn wir den Klimawandel als strukturelle Herausforderung ernst nehmen wollen, müssen wir den Übergang zu einem nachhaltigen Wirtschaften durch Investments fördern. Das bedeutet in der Konsequenz, nicht nur Schäden abzuwenden, sondern dass wir mit unserer Investmententscheidung auch einen unmittelbaren Beitrag mit präventiver Wirkung leisten,“ so Björn Bohnhoff, Vorstand Leben bei der Zurich Gruppe Deutschland

„Mit dem Depotmodell ETF mit Klima-Fokus setzen wir hier ein branchenweites Zeichen. Beim Thema Aktien sind wir unter den ersten, die den strengsten Nachhaltigkeitsansatz von MSCI – den Socially Responsible Investing (SRI) Index – mit den Vorgaben des Pariser Klimaabkommens in Einklang bringen. Dadurch erreichen wir nicht nur einen ganzheitlichen Nachhaltigkeitsansatz, sondern schaffen zudem einen klaren Beitrag zur Bekämpfung des Klimawandels, indem wir durch einen konsequenten CO2-Fokus das Aktienportfolio in Einklang mit dem 1,5-Grad-Ziel bringen.“

Bei den Investitionen in Anleihen ist diese neuartige Indexkombination bisher noch nicht umsetzbar. Deshalb wird bei dem Depotmodell ETF mit Klima-Fokus bis auf Weiteres überwiegend auf den strengen SRI-Ansatz mit einem zusätzlich kompletten Ausschluss von Unternehmen mit Bezug zu fossilen Energieträgern gesetzt. So wird auch auf der Anleihenseite ein konsequenter CO2-Fokus gewährleistet.

Höchste Nachhaltigkeitsstandards durch ESG-Rating bestätigt

Die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten ist fester Bestandteil des Investmentprozesses der Zurich Gruppe Deutschland. Bei der Fondsselektion wird sichergestellt, dass nur dedizierte ESG-Fonds aufgenommen werden, die nach Artikel 8 oder 9 der EU-Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten klassifiziert sind, strenge Ausschlusskriterien implementieren und im Rahmen ihrer ausgewiesenen nachhaltigen Investmentstrategie zudem strenge Umsatzschwellen für kontroverse Wirtschaftssektoren verfolgen. 

Die konsequente Einhaltung dieser Nachhaltigkeitsaspekte auf Investmentfondsebene wird laufend überwacht. Dabei werden nach Angaben des Versicherer nicht nur die Informationen der Fondsgesellschaften überprüft, sondern auch die ESG-Qualität der Fonds auf Grundlage führender etablierter ESG-Datenanbieter wie MSCI. Alle ETF-Depotmodelle der Zurich Gruppe Deutschland mit Klima-Fokus werden von MSCI mit einem „AAA“-Rating bewertet.

Balance von Nachhaltigkeit und Rendite

Die Implementierung des Nachhaltigkeitsansatzes in das ETF-Depotmodell mit Klima-Fokus durch eine Kombination von Indexkonzepten habe zentrale Vorteile, betont der Versicherer. Zum einen können so ausschließlich kostengünstige ETFs in den Fondsportfolios eingesetzt werden. Darüber hinaus lassen sich auf diese Weise Anlageklassen, wie Aktien- und Anleihefonds mit unterschiedlichen Schwerpunkten (wie Region und Investmentstil) einsetzen.

Dadurch werden breit gestreute Mischportfolios konstruiert und im Rahmen des etablierten Zurich Investmentprozesses gemanagt. Mit strategischer Optimierung der Portfolios sowie dem aktiven Management durch Investmentexperten lässt sich so ein langfristig attraktives Rendite-Risiko-Profil für den Kunden generieren.

„Beim Depotmodell ETF mit Klima-Fokus kommen zwei zentrale Elemente zusammen: attraktive Renditechancen für finanzielle Sicherheit im Alter und ein konsequenter Nachhaltigkeitsansatz mit Klima-Fokus,“ sagt Lutz Honstetter, Chief Investment Officer der Zurich Gruppe Deutschland. „Unsere Investment- und Produktexperten haben intensiv an einer Lösung gearbeitet, damit beide Interessen, Nachhaltigkeit und Rendite, gleichermaßen berücksichtigt werden.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.