Anzeige
Anzeige
12. Juli 2011, 11:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzvertriebe fordern Unterstützung von Produktgebern

Trotz schwindender Umsätze im Zuge der Finanzkrise bleiben Allfinanzvertriebe für Versicherer und Fondsanbieter ein wichtiger Absatzweg. In Sachen Kundenservice und Vertriebsunterstüzung besteht allerdings großer Verbesserungsbedarf, finden die Vermittler. 

Zu diesem Ergebnis kommt die fünfte Auflage der Studie “Erfolgsfaktoren im Finanzvertrieb” des Marktforschungs- und Beratungsinstituts You Gov Psychonomics aus Köln.

Rund 350 hauptberuflich tätige Vermittler der größten Vertriebsorganisationen in Deutschland (AWD, Bonnfinanz, DVAG und DVAG Allfinanz, HMI, MLP und OVB) beurteilten dabei – neben ihren eigenen Vertriebsorganisationen – die Produktqualität, den Kundenservice und die Vermittlerunterstützung der am häufigsten vermittelten Gesellschaften in den zentralen Sparten Leben/Rente, Komposit, Kranken und Fonds- und Kapitalanlageprodukte.

Grundsätzlich zeige sich, so die Studie, dass die Vermittler die Wettbewerbsfähigkeit der Produkte vieler Versicherungs- und Fondsgesellschaften auf ähnlich hohem Niveau bewerten. Dies bedeute, dass eine Differenzierung immer weniger allein über die Produktqualität möglich sei.

Kundenservice und Vermittler-Support zählen

Größere Chancen und Erfolgspotenziale liegen den Markforschern zufolge beim Kundenservice und in der Vermittlerunterstützung. Gerade in diesen beiden besonders erfolgskritischen Bereichen zeige sich aus Vermittlersicht allerdings ein deutliches Qualitätsgefälle zwischen den Produktgebern: so reiche die Spannweite der Urteile der Vermittler zur Qualität der Vertriebsunterstützung von 44 bis zu 82 Indexpunkten (maximal erreichbar: 100). Ähnlich große Unterschiede zeigten sich in der Beurteilung des Kundenservice.

Aktuelle Spitzenreiter in der wahrgenommenen Qualität der Vertriebsunterstützung in den wichtigsten Produktsparten sind: Swiss Life (Leben/Rente), Generali (Komposit), Signal-Iduna (Kranken) und C-Quadrat (Fonds/Kapitalanlagen). Im Bereich Kundenservice führen Standard Life (Leben/Rente), LBN (Komposit), Universa (Kranken) und Jamestown (Fonds/Kapitalanlagen) das Feld an.

“Insbesondere wer den Finanzvermittlern eine gute Vertriebsunterstützung bietet, hat einen deutlich besseren Zugang zu diesem starken Vertriebskanal”, sagt Studienleiter Sven Mittrach.

Seite 2: Markt für Fondsanbieter besonders umkämpft

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...