Anzeige
Anzeige
17. Juni 2013, 09:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fallstricke bei Umstellung von Provisions- auf Honorarmodell

Während die meisten Vermittler mit der Erlaubnis- und Registrierungspflicht nach Paragraf 34f GewO beschäftigt sind, hat der Gesetzgeber bereits das nächste Regulierungswerk verabschiedet: das Honoraranlageberatungsgesetz.

Gastbeitrag von Jens Reichow, Kanzlei Michaelis

Honoraranlageberatungsgesetz

“Nur wenige Finanzanlagenvermittler werden sich dazu entschließen, zukünftig als Honoraranlageberater tätig zu werden.”

Ziel des Honoraranlageberatungs-gesetzes ist die Schaffung eines neuen Berufsbildes: des Honoraranlageberaters. Dieser soll ähnlich wie der Finanzanlagevermittler Kunden zu Finanzanlagen (siehe hierzu Paragraf 34f Abs.1 GewO – insbesondere offene und geschlossene Fonds) beraten und diese auch vermitteln, jedoch im Unterschied zum Finanzanlagevermittler hierfür keine Vergütungen vom Produktgeber erhalten, sondern anstatt dessen ein Honorar vom Kunden. Ähnlich wie im Versicherungsbereich, bei welchem dem Versicherungsvermittler nach Paragraf 34d GewO der Versicherungsberater nach Paragraf 34e GewO gegenüber steht, wird damit auch im Finanzanlagebereich dem Finanzanlagevermittler ein entsprechendes Berater-Pendant gegenübergestellt.

Eigener Erlaubnistatbestand für Honoraranlageberater

Für den Honoraranlageberater wird danach mit der Bestimmung des neu einzuführenden Paragraf 34h GewO ein eigener Erlaubnistatbestand in das Gesetz mit aufgenommen. Die Voraussetzungen der Erlaubniserteilung sind dabei identisch mit den Voraussetzung einer Erlaubnis nach Paragraf 34f GewO. Es sind daher die eigene Zuverlässigkeit, geordnete Vermögensverhältnisse und Sachkunde, sowie eine eigene Berufshaftpflichtversicherung nachzuweisen.

Der Gesetzgeber erleichtert den Vermittlern dabei auch die Umstellung einer bereits bestehenden Erlaubnis nach Paragraf 34f GewO auf die neue Erlaubnis nach Paragraf 34h GewO. Soweit der Gewerbetreibende nämlich eine neue Erlaubnis nach Paragraf 34h GewO unter Vorlage einer Erlaubnisurkunde nach Paragraf 34f GewO beantragt, so erfolgt keine nochmalige Prüfung der Voraussetzungen der Erlaubniserteilung. Auch eine Eingrenzung auf bestimmte Kategorien von Finanzanlagen (offene oder geschlossene Fonds oder sonstige Vermögensanlagen) ist möglich.

Annahme von Vergütungen des Produktgebers mit Ausnahmen verboten

Wie auch der Versicherungsberater, so ist es grundsätzlich auch dem Honoraranlageberater nach Paragraf 34h Abs.3 GewO verboten Vergütungen vom Produktgeber anzunehmen. Anders als beim Versicherungsberater wird dieses Verbot jedoch etwas gelockert, wenn ein Produkt nicht ohne Vergütungsanteil am Markt vermittelbar ist.

In diesem Fall ist der Honoraranlageberater nicht verpflichtet die Vergütung des Produktgebers zurückzuweisen, sondern darf diese annehmen, wenngleich sie von ihm unverzüglich an den Anleger auszukehren sind.

Verlust laufender Courtagen bei Umstellung auf Honorar

Paragraf 34h Abs. 2 GewO bestimmt darüber hinaus, dass Honoraranlageberater nicht gleichzeitig als Finanzanlagevermittler tätig sein können. Finanzanlagevermittler müssen sich daher entscheiden, ob sie ihre Tätigkeit aufgrund einer Provision des Produktgebers aufgeben wollen und zukünftig ausschließlich auf Honorarbasis tätig werden wollen.

Seite zwei: Laufende Überwachungspflichten des Honorarberaters

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. Vielen Dank für die juristischen Hintergründe zum Thema Honorarberatung. Nun kann man gespannt sein, ob sich durch die Stärkung der Honorarberatung auch wirklich eine Stärkung des Verbraucherschutzes ergibt.

    Kommentar von Metaberater — 17. Juni 2013 @ 19:00

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...