Anzeige
Anzeige
18. Juli 2014, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VSAV bietet Netto-VSH für Versicherungsberater

Auch Versicherungsberater können künftig die Vermögenschaden-Haftpflichtversicherung (VSH) über die Vereinigung zum Schutz für Anlage- und Versicherungsvermittler e.V. (VSAV) anbieten. Die VSAV hat hierzu eine Netto-VSH-Versicherung mit einer Deckungssumme bis fünf Millionen Euro entwickelt.

VSH: VSAV bietet Nettotarif für Versicherungsberater

Ralf W. Barth, Vorstand der VSAV

Der “VSAV-Best-Netto-Tarif” für Versicherungsberater mit einer Erlaubnis nach Paragraf 34e Gewerbeordnung enthält laut VSAV Leistungen, die in ihrer Kombination bislang nicht erhältlich waren und auch als Einzelbestandteile eher unüblich sind. Der VSH-Schutz für Versicherungsberater umfasse auch Themen wie den Einsatz des Internets und Verletzungen von gesetzlichen Datenschutzbestimmungen und Geheimhaltungsvereinbarungen.

Die VSAV will so der Tatsache gerecht werden, dass die Arbeit der Versicherungsberater von Inhalt, Umfang und Ausprägungen in vielen Bereichen ähnlich und zum Teil deutlich weitergehend als die der Versicherungsmakler ist.

Verbesserungen der Bedingungen während der Laufzeit

Insbesondere die Übernahme der Nachhaftung auf alle Vorversicherungen sowie die ständige Verbesserungen der Vertragsbedingungen auch während der Laufzeit sind laut VSAV für Versicherungsberater von besonderer Bedeutung. Auch die Deckungssummen bis zu fünf Millionen Euro sind demnach sowohl beim Onlineabschluss über den Rechner wie auch bei der Beratung des VSAV-Netzwerkpartners Conav Consulting möglich.

Laut VSAV müssen zudem Schadenmeldungen erst eingereicht werden, wenn eine schriftliche Inanspruchnahme vorliegt. Des Weiteren beträgt die schadenbedingte Kündigungsfrist seitens des Versicherers demnach statt des üblichen einen Monats hier nun drei Monate.

Versicherungsberater, die sich dem VSAV anschließen, erhalten durch ihre Mitgliedschaft automatisch auch eine im Beitrag bereits enthaltene Straf-Rechtsschutz-Deckung. (jb)

Foto: VSAV

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...