22. Juli 2015, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir erwarten einen Positivtrend”

Die Endkundenvertriebe von Swiss Life Deutschland haben im Geschäftsjahr 2014 bei den Provisionserlösen einen zweistelligen Zuwachs erzielt. Dr. Matthias Wald, Leiter Endkundenvertriebe Swiss Life Deutschland, sprach mit Cash. über das vergangene Jahr und die Aussichten für 2015.

Dr. Matthias Wald: Wir erwarten einen Positivtrend

Matthias Wald: “Ein Erfolgskriterium wird die enge Anbindung qualifizierter Berater durch Schaffung von exzellenten Infrastrukturen und professionellem Backoffice-Support sein.”

Cash.: Was waren 2014 die größten Herausforderungen?

Wald: Schwerpunktthemen im Markt waren das Niedrigzinsumfeld und die Vorbereitungen auf das LVRG. Diese Bedingungen haben Branchenteilnehmer sowie Verbraucher beschäftigt. Dass die Gesetzesänderung auf die Stärkung der privaten Altersvorsorge und die Stabilisierung der Vertragsleistungen im Sinne der Verbraucherinteressen hinwirken und qualitätsbezogene Aspekte beinhalten, begrüßen wir.

Intern war für uns die Schaffung eines übergreifenden Beratungsprozesses für unsere vier Endkundenvertriebe ein Schwerpunkt. Ziel dabei war die Bereitstellung einer gemeinsamen IT-Plattform und der Zugriff auf eine spezielle, wissenschaftlich basierte Software für unsere Berater zur Erstellung von individuellen Vorsorgestrategien für jeden Kundenbedarf.

Wie bewerten Sie die aktuelle Marktsituation?

Die Marktentwicklung wird weiter die durch den Niedrigzins und die Einführung strenger Regulierungen hervorgerufene Konsolidierung forcieren. Dabei werden nur große, finanzstarke Gesellschaften in der Lage sein, die Vorgaben umzusetzen.

Ein Erfolgskriterium für Vermittler wird die enge Anbindung qualifizierter Berater durch Schaffung von exzellenten Infrastrukturen und professionellem Backoffice-Support sein. Die hierbei erfolgreichen Firmen generieren beste Marktaussichten, da sie in einem von großer Nachfrage geprägten Markt von der Konsolidierung auf der Angebotsseite profitieren können.

Wie sind Ihre Erwartungen an die weitere Markt- und Geschäftsentwicklung in 2015?

Wir erwarten einen Positivtrend, der schon Ende des ersten Quartals sichtbar wurde. Denn Verbraucher benötigen gerade in schwierigen Zeiten qualifizierten und verlässlichen Rat. Unser Fokus liegt auf der Sicherstellung von hochwertigen, IT-basierten, individuellen Beratungs- und Betreuungsprozessen, der Investition in vielfältige Qualifikations- und Schulungsmaßnahmen und der Gewährleistung eines exzellenten Fachsupports aus dem Backoffice – insgesamt auf der Etablierung einer attraktiven Heimat für unsere Berater.

Interview: Julia Böhne

Foto: Swiss Life Deutschland

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Karneval: HDI will für Unfallrisiken sensibilisieren

60 Prozent der Deutschen halten privaten Unfallschutz für wichtig, aber nur 24 Prozent haben tatsächlich eine Police abgeschlossen. Dies ergab eine repräsentative YouGov-Umfrage im Auftrag der HDI. Speziell für Karnevalisten bietet der Versicherer aktuell eine digitale Kurzzeitversicherung an, den sogenannten “Tolle-Tage-Schutz”. 

mehr ...

Immobilien

JLL: Hamburgs Büromarkt mit größtem Performance-Sprung

Der Victor Prime Office von Jones Lang LaSalle (JLL), der die Büro-Teilmärkte in Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und München analysiert, verzeichnete im vierten Quartal 2016 den stärksten Zuwachs in einem Quartal seit Aufzeichnung des Index Ende 2003.

mehr ...

Investmentfonds

Nebenwerte erhöhen die Rendite im Depot

In den vergangenen Jahren konnten Nebenwerte die großen Aktienindizes deutlich outperformen. Auch in der Zukunt dürfte diese Asset-Klasse attraktiv sein. Gastkommentar von Charles Anniss, Union Bancaire Privée

mehr ...

Berater

Stornogefährdete Verträge: Das sollten Vertreter wissen

Der Versicherungsvertreter behält seinen Provisionsanspruch, wenn der Versicherer seiner Pflicht zur Nachbearbeitung stornogefährdeter Verträge nicht ordnungsgemäß nachkommt. Dies ist einer der Leitsätze zu Provisionszahlungsansprüchen des Oberlandesgerichts Düsseldorf.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin-Konsultation: „AIF-Geschäftsführung ist nicht qualifiziert“

Die BaFin hat die Frist für Stellungnahmen zu ihrem jüngsten Schreiben um zwei Wochen verlängert. Der Korrekturbedarf ist offenbar groß. Doch frühere Aussagen der Behörde lassen ahnen, wo ihre Grenzen liegen. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

VDVM: Bafin schießt übers Ziel hinaus

Der Verband Deutscher Versicherungsmakler (VDVM) kritisiert die Ausführungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) zum BGH-Urteil zur Schadenregulierung. Der Verband will sich gegen eine “so pauschale und undifferenzierte Beschränkung des Berufsbildes des Versicherungsmaklers” wehren.

mehr ...