9. März 2016, 10:37

Finanz- und Vorsorgebranche im Umbruch

Steigende Regulierungs- und Qualifikationsanforderungen und eine veränderte Erwartungshaltung der Verbraucher, die sich eine crossmediale Nutzung bei Finanz- und Vorsorgethemen wünschen, stellt die Branche vor Herausforderungen. Dabei muss sie effektive Lösungen gegen den Verlust qualifizierter Berater vorhalten.

Die Wald-Kolumne

Vorsorgebranche

“Die Attraktivität von Fintechs ist in der heutigen Zeit leicht nachvollziehbar: sie bieten eine anwenderfreundliche Nutzbarkeit und einen raschen Zugriff.”

Die Finanz- und Vorsorgebranche bleibt im Umbruch: Zum einen drängen die anspruchsvolleren Rahmenbedingungen alle Marktteilnehmer zur Einhaltung der weiterhin steigenden Regulierungs- und Qualifikationsanforderungen.

Übergreifende Nutzbarkeit von Medienkanälen

Ziel ist es, mehrwertige Beratungsangebote für die Verbraucher sicherzustellen. Zum anderen haben die Verbraucher eine teilweise veränderte Erwartungshaltung und wünschen sich Optionen, die eine übergreifende Nutzbarkeit von Medienkanälen bei Finanz- und Vorsorgethemen bieten.

Dabei geht es nicht allein um eine Online-Beratung via Webcam, die im Dialog zwischen Kunde und Berater stattfinden kann, sondern vielmehr um die derzeit vielbesprochenen Fintechs.

Fintechs als Spezialleistung in Einzelbereichen

Die Attraktivität von Fintechs ist in der heutigen Zeit leicht nachvollziehbar: sie bieten eine anwenderfreundliche Nutzbarkeit und einen raschen Zugriff. Doch zeichnen sich diese digitalen Angebote vor allem durch ihren spezialisierten Zuschnitt in einem einzigen Bereich aus, nämlich in der interaktiven Anwendung.

Verbraucher können so beispielsweise mobile Datenerhebungs- und Bezahlvorgänge nutzen oder im Sachversicherungsbereich nach Angeboten, zum Beispiel für eine Hausratversicherung, suchen.

Für diesen begrenzten Anwendungsbereich können Fintechs eine moderne Ergänzung im Beratungsspektrum sein. Den zeitintensiven Vorgang einer ganzheitlichen Beratungsleistung durch die fundierte und weiterentwickelte Fachqualifikation eines ausgebildeten Finanzberaters ersetzen Fintechs dagegen nicht.

Deshalb bleibt die bedarfsgerechte Beratung in komplexen Segmenten, wie beispielsweise in der Altersvorsorge oder der Einkommenssicherung, Aufgabe der Unternehmen im Markt und muss hauptsächlich von Mensch zu Mensch stattfinden.

Seite zwei: Anforderungen verlangen hohe Qualitätsstandards

Weiter lesen: 1 2 3


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Kolumnen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Zurich startet digitalen Beratungsnavigator

Der Versicherer Zurich hat in Zusammenarbeit mit der Berliner Kanzlei Wirth – Rechtsanwälte einen neuen digitalen Beratungsnavigator für den Bereich Arbeitskraft- und Existenzschutzabsicherung entwickelt.

mehr ...

Immobilien

Zehn transparenteste Immobilienmärkte ziehen 75 Prozent der Investitionen an

Die Transparenz an vielen internationalen Immobilienmärkten nimmt nach einer Anlyse von Jones Lang LaSalle zu. In den kommenden zehn Jahren werde Kapital in Höhe von mehr als einer Billion US-Dollar in die Märkte strömen.

mehr ...

Investmentfonds

Markus Küppers neuer Leiter der Vermögensverwaltung der DJE Kapital AG

Dr. Markus Küppers wird ab dem 1. August 2016 neuer Leiter für die Vermögensverwaltung der DJE Kapital AG. Der 50-jährige übernimmt die Aufgaben von Uwe Adamla, der aus familiären Gründen zurück in seine Heimat Düsseldorf wechselt.

mehr ...

Berater

Finanzberatung: “Für mich war sehr schnell klar, dass ich an die ‘Front’ will”

Eine neue Generation erhält Einzug in die Finanzberatung. Cash. sprach mit Eva Lienkamp, seit knapp fünf Jahren Finanzberaterin bei Swiss Life Select in Lienen, über die Anfänge ihrer Karriere in der Finanzdienstleistungsbranche.

mehr ...

Recht

BVG billigt EZB-Krisenkurs unter Auflagen

Mitten in der Eurokrise beruhigte die EZB mit einem weitreichenden Versprechen die Märkte. Nach jahrelangem Streit billigt Karlsruhe den riskanten Alleingang der Notenbank – aber nicht bedingungslos.

mehr ...