Anzeige
Anzeige
13. Juni 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Oltmann-LB: Knapp 36 Prozent p.a.

Die Oltmann-Gruppe, Leer, hat ihre Leistungsbilanz 2003 mit Update 2004 vorgelegt. Seit Gründung des Unternehmens im Jahr 1986 wurden bis Ende 2003 insgesamt 69 Schiffe wieder verkauft. Die dabei erzielte Durchschnittsrendite betrug 35,59 Prozent pro Jahr. Ebenfalls Bemerkenswert: Die durchschnittliche Haltedauer der Schiffe lag lediglich bei 3,5 Jahren.

Bis Ende 2004 kamen weitere 15 Verkäufe hinzu. Dabei handelte es sich in 14 Fällen um Einschiffsgesellschaften, deren Objekte nach einer durchschnittlichen Haltedauer von 7,8 Jahren mit einer Durchschnittsrendite von 23,34 Prozent jährlich veräußert wurden. Ein weiteres Schiff wurde 2004 dem Tonnagesteuerfonds III des Hauses Oltmann entnommen und verkauft. Ergebnis: Nach einer Haltedauer von nur 0,75 Jahren entstand den Anlegern in diesem Fall eine Rendite von 53,9 Prozent.

Bei 80 Prozent der Fonds liegen die Ergebnisse zudem in oder über den Prospekterwartungen. ?Ich bin sicher, dass unsere Leistungsbilanz marktweit Beachtung finden wird?, sagt Oltmann-Geschäftsführer André Tonn. ?Sie belegt deutlich, dass Anleger der durch die Oltmann Gruppe platzierten Schiffsfonds im Vergleich zum Restmarkt bei wesentlich kürzerer Kapitalbindung bessere Ergebnisse erzielen.?

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...