Anzeige
Anzeige
23. November 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Steuerkonzepte: CDU/CSU für Vorprüfung

Der CDU-Finanzexperte Dr. Michael Meister unterstützt die Forderung der Grünen-Politikerin Christine Scheel nach einer verbindlichen Vorab-Prüfung der steuerlichen Konzepte geschlossener Fonds. Das lässt sich aus Äußerungen Meisters, stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, auf einer Veranstaltung des Verband geschlossene Fonds (VGF), Berlin, schließen.

Hintergrund: Bisher verbietet das Bundesfinanzministerium den Finanzämtern ? zuletzt per Erlass vom 29. Dezember 2003 ? ausdrücklich, verbindliche Auskünfte zu erteilen, ?wenn die Erzielung eines steuerlichen Vorteils im Vordergrund steht (zum Beispiel Prüfung von Steuersparmodellen)?.

Solche Auskünfte, die ansonsten durchaus üblich und möglich sind, werden geschlossenen Fonds deshalb generell nicht erteilt. Das führt immer wieder dazu, dass steuerliche Konzepte von Fonds bei einer späteren Finanzamtsprüfung nicht anerkannt oder korrigiert werden ? zu Lasten der Anleger.

An der Podiumsdiskussion, die ansonsten inhaltlich nicht viel hergab, nahmen neben Scheel und Meister unter anderem der parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Olaf Scholz, und der FPD-Finanzexperte Dr. Hermann Otto Solms teil. Ein Grußwort sprach Eduard Oswald, der Vorsitzende des Finanzausschusses des Bundestages.

Auch viele VGF-Mitglieder waren hochkarätig vertreten. Im Auditorium saßen unter anderem die Vorstände/Geschäfts-führer Dr. Torsten Teichert (Lloyd Fonds), Claus Hermuth (DCM), Hans-Jürgen Kaiser-Blum (Nordcapital), Dr. Klaus-Dieter Schmidt (IVG), Bernd Hemmersbach (Axa Merkens), Andreas Graf von Rittberg (BVT), Oliver Porr (LHI) und Markus Derkum (Jamestown).

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...