Anzeige
Anzeige
5. September 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

?Anlageverwaltung?: VGF sieht noch Korrekturbedarf

Der Verband geschlossene Fonds e.V. (VGF), Berlin, übt weiterhin Kritik an dem Gesetzentwurf zur Definition des Tatbestands der ?Anlageverwaltung?, wonach geschlossene Fonds mit einem Schwerpunkt auf Finanzinstrumenten (Aktien, Zertifikate etc.) nur noch von Banken aufgelegt werden dürfen.

Der Anwendungsbereich sei zwar gegenüber dem zurückgenommenen Entwurf zum ?Effektengeschäft? eingegrenzt und konkretisiert worden, es blieben aber weiterhin wesentliche Rechts- und Abgrenzungsfragen offen, bemängelt VGF-Chef Eric Romba.

Er fürchtet vor allem gravierende Folgen für bereits platzierte Fonds mit Finanzinstrumenten, die auf Basis des bestehenden Rechts konzipiert wurden. Ihnen würde die Rückabwicklung drohen. ?Hierbei sprechen wir über eine geschätzte Anzahl von 100 Fonds, die betroffen wären?, warnt Roma und fordert eine entsprechende Übergangsregelung mit Bestandsschutz.

Zudem solle eine Klarstellung erfolgen, wonach nur der aktive Handel mit Finanzinstrumenten von dem Gesetz erfasst wird. Einmalige Investitionen zum Beispiel von Private-Equity-Fonds oder über Zertifikate in konkrete Objekte müssten auch zukünftig erlaubnisfrei bleiben. Die Einstufung der Anlageverwaltung als Bankgeschäft sei außerdem aus rechtssystematischen Gründen nicht gerechtfertigt, so Romba. Es empfehle sich daher, den Tatbestand als Finanzdienstleistung zu qualifizieren, also mit geringeren Voraussetzungen für die Erlaubnis. (sl)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Schutz für Senioren: Als Rentner richtig abgesichert

Für Rentner bestehen nur wenige Pflichtversicherungen. Im Ruhestand ist es besonders wichtig, sich gegen Kosten abzusichern, die durch Krankheit, Pflegebedürftigkeit und ein hohes Alter entstehen können. Cash.Online stellt die wichtigsten Versicherungen für Senioren vor.

mehr ...

Immobilien

Immobilienkauf: Unterschiedliche Wünsche

Balkon oder Terrasse wollen fast alle, eine eigene Sauna dagegen kaum jemand. Die Immobilienberatung und Maklervermittlung Hausgold wollte wissen, was Männern und Frauen beim Immobilienkauf wichtig ist und hat eine Befragung durchgeführt.

mehr ...

Investmentfonds

Wie weit trägt der Trump-Effekt?

Am Freitag wird Donald Trump voraussichtlich als neuer Präsident der USA vereidigt. Nick Peters, Multi-Asset-Fondsmanager bei Fidelity International, fragt sich deshalb, was der Trump-Effekt für Anleger bedeuten könnte.

mehr ...

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Efonds führt Online-Zeichnung von Sachwertanlagen ein

Die Efonds Group aus München bietet einen neuen digitalen Service an. Privatanleger können Beteiligungen an Sachwertefonds ab sofort online zeichnen.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...