Anzeige
21. September 2011, 10:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Wir sind nur dem Kunden gegenüber verpflichtet“

Klaus Fickert, langjähriger Geschäftsführer beim Hamburger Emissionshaus König & Cie., ist neuer Vertriebsvorstand bei der SVF AG in Heidelberg. Seine Ziele im „Ländle“ erläutert er im Interview mit Cash..

Klaus Fickert Online-126x150 in „Wir sind nur dem Kunden gegenüber verpflichtet“

Cash.: Was reizt Sie an der Aufgabe bei der SVF ?

Fickert: Ich bin von dem Management und der Strategie der SVF, nachhaltige Multi-Asset-Konzepte anzubieten, ohne von Produktgebern oder Banken abhängig zu sein, absolut überzeugt. Verschiedene Sachwerte zu unterschiedlichen Zeitpunkten einzukaufen und unter einem Dachfonds zu bündeln, kommt vor dem Hintergrund der Risikostreuung dem Anlegerbedürfnis nach Sicherheit am meisten entgegen.

Cash.: Ist Ihre Unabhängigkeit durch die Kooperation mit der Feri Finance Group nicht beschränkt?

Fickert: Nein, denn aufgrund der Vorgaben der Fondskonzeption ist die Vorauswahl denkbarer Zielinvestments festgelegt. Ist diese Hürde genommen, leitet das Fondsmanagement die Vorschläge an Feri weiter. Deren Analysten übernehmen dann das Fonds-Screening. Sofern eine positive Beurteilung der Kriterien Investitionsobjekt, Fondskonzept und -manager sowie Initiator erfolgt, können wir es einem unabhängigen Investitionsbeirat vorlegen. Nur wenn dieser nicht von seinem Vetorecht Gebrauch macht, ist unsere Fondsgeschäftsführung berechtigt, das Produkt des jeweiligen Emissionshauses zu zeichnen.

Cash.: Im Oktober wollen Sie den Vertrieb des neuen „SVF Sachwertbeteiligungen V“ starten. Können Sie vorab einen Einblick in die Investitionsstrategie geben?

Fickert: Das Dachfondskonzept sieht vor, über einen Zeitraum von zehn Jahren rund 30 Millionen Euro in unterschiedliche Branchen der geschlossenen Fondswelt zu investieren. Da wir darauf verzichten, Fremdkapital aufzunehmen, wird sukzessive und parallel zum Platzierungsverlauf investiert. Neben zwei Ansparvarianten mit fünf- und zehnjähriger Laufzeit werden wir zwei Beteiligungsmöglichkeiten für Einmalzahler anbieten. Dadurch können wir das „Turboloch“, unter dem andere Dachfondskonzepte leiden, vermeiden und bereits sehr früh investieren.

Cash.: Ist der Eindruck richtig, dass das Fondskonzept Ihre Handschrift trägt?

Fickert: Ja. Als mir die Inhaber der SVF AG die Position anboten, habe ich unter der Vorgabe zugesagt, dass ich eine Produktlinie gestalten kann, deren Konzeption alle meine bisherigen Erfahrungen beinhaltet.

Das vollständige Interview mit weiteren Informationen zum neuen SVF-Dachfonds und der Vertriebsstrategie von Klaus Fickert lesen Sie in der Cash.-Ausgabe 11/2011, die ab 27. Oktober 2011 im Handel erhältlich ist.

Interview: Andreas Friedemann

Foto: SVF AG

Anzeige

1 Kommentar

  1. Geht die Selbstdarstellungsparty von Hrn. Fickert nun an anderer Stelle weiter. So sehr wie der sich in der Öffentlichkeit präsentiert, muss man sich fragen, wann der arbeitet und Rendite erwirtschaftet …
    König & Cie ist das ja schon zuviel geworden – oder?
    Das kann sich auf Dauer keiner leisten.

    Kommentar von Herr Mai — 29. September 2011 @ 21:03

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...