Anzeige
22. März 2012, 13:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Etablierter Branchentreff: Der “Fondsrating-Tag”

Rund 140 Teilnehmer des Marktes der geschlossenen Fonds fanden am 21. März 2012 den Weg ins Hamburger Empire Riverside Hotel, um den neunten „Fondsrating-Tag“ der Agentur Ratingwissen zu besuchen.

Fondsrating-Tag

Der Initiator der Veranstaltungsreihe Fondsrating-Tag Jürgen Braatz.

Wie in den neun Jahren zuvor führte der Initiator des etablierten Branchenevents und Geschäftsführer der Hamburger Agentur Ratingwissen, Jürgen Braatz, kompetent und launig durch das Kongressprogramm. Schon in seiner Begrüßungsansprache gab er den Vertretern von Vertriebsgesellschaften und Emissionshäusern im Auditorium eine klare Botschaft für das laufende Jahr auf den Weg: „Es reicht nicht mehr, Kompetenz zu haben, jetzt muss man sie auch beweisen“, betonte Gastgeber Braatz.

Über die Chancen für Berater und Vermittler im Jahr 2012 referierte Helmut Schulz-Jodexnis. Der Vorstand des Maklerpools Jung, DMS & Cie. zeigte sich davon überzeugt, dass diejenigen Berater und Vermittler belohnt werden, die ihre Kunden durch die anhaltende Krise führen. Er appellierte an die freien Vertriebe, sich das Potenzial der Assetklasse „New Energy“ nicht von den institutionellen Wettbewerbern wegnehmen zu lassen. Ungenutzte Chancen über die Grenzen der Marktsegmente hinweg belegte er durch eine simple Rechnung: „In den vergangenen zehn Jahren haben 1,5 Millionen Anleger geschlossene Fonds gezeichnet, darunter sind viele Wiederholungstäter. Allerdings hat Deutschland 82 Millionen Einwohner“ so Schulz-Jodexnis, von denen folglich die Wenigsten schlechte Erfahrungen mit der Assetklasse gemacht haben.

Fondsrating-Tag Fondsrating-Tag Fondsrating-Tag Fondsrating-Tag Fondsrating-Tag Fondsrating-Tag Fondsrating-Tag Fondsrating-Tag Fondsrating-Tag Fondsrating-Tag Fondsrating-Tag

Rechtsanwalt Martin Klein, der die Geschäfte des Vermittler-Verbands Votum führt, erinnerte in seinem Referat mit Nachdruck daran, dass der geschlossene Fonds bereits zum 1. Juni 2012 als Finanzinstrument eingestuft wird – mit weitreichenden Konsequenzen für die Initiatorenschaft und den Vertrieb, der sich zudem auf die regulierungsbedingten Änderungen in der „anlegergerechten Beratung“ einstellen müsse. Rechtsanwalt Dr. Gunter Reiff von der Beratungsgesellschaft RP Asset Finance stellte die Konsequenzen in seinem Referat mit Blick auf das Produkt ausführlich dar.

Dass der Stichtag auch für die Vertriebsaktivitäten der Banken eine wichtige Rolle spielt, wurde in den Ausführungen von Karsten Mieth deutlich. Er ist Vorstand der Münchner Denmark Abakus Finanzhaus AG, die unter anderem Genossenschaftsbanken bei ihrer Produktauswahl berät. „Unabhängig von der Organisationsstruktur der Bank werden die Anforderungen der Kreditinstitute an Fondsprodukte, die in den Vertrieb aufgenommen werden sollen, spätestens ab Juni noch weiter steigen“, erklärte Mieth.

Seite 2: Kontroverse Diskussionsrunden

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...