Anzeige
Anzeige
13. September 2012, 10:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lloyd Fonds kauft Büroobjekt in Bremen

Die Lloyd Fonds AG hat ein Bürogebäude in der Bremer Innenstadt gekauft. Wie das Hamburger Emissionshaus mitteilte, wurde das Objekt der Aberdeen Immobilien KAG für 14,34 Millionen Euro abgekauft.  Ein neuer geschlossener Immobilenfonds mit dem Projekt Bremen Domshof soll noch im vierten Quartal in den Vertrieb gehen.

Joachim Seeler, Lloyd Fonds

Dr. Joachim Seeler, Lloyd Fonds

Die Immobilie liegt am Domshof in der Bremer Altstadt und ist einer Unternehmensmitteilung zufolge v0llständig vermietet – neben anderen Unternehmen auch an die internationale Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Pricewaterhouse Coopers. Der Bürokomplex wurde 1954 gebaut und 2002 renoviert. Die  knapp 7.400 Quadratmeter Nutzfläche verteilen sich auf neun Geschosse und sind laut Lloyd Fonds flexibel nutzbar.

“Das Gebäude am Domshof mit seiner ausgezeichneten Lage, den guten Energieverbrauchswerten und der diversifizierten Mieterstruktur trägt dem erhöhten Sicherheitsbedürfnis der Anleger Rechnung und passt perfekt in unser Immobilienportfolio”, sagt der neue Lloyd Fonds-Vorstand Dr. Joachim Seeler.

Das Emissionshaus betrachtet den regionalen Bezug von Finanzprodukten in Zeiten der anhaltenden Finanz- und Wirtschaftskrise und der damit einhergehenden Verunsicherung seitens der Anleger heute als einen zentralen Erfolgsfaktor. “Wir sehen bei Immobilienfonds eine große Affinität zum Standort Deutschland. Da Anleger den lokalen Immobilienmarkt besser einschätzen können als den ausländischen, investieren sie bevorzugt in der eigenen Region”, erläutert Seeler den Ansatz.

Insbesondere deutsche Immobilien in Toplagen seien bei Vermietern und Investoren gefragt – diesem Anspruch werde Bremen in jeder Hinsicht gerecht: Die Hansestadt sei mit ihren rund 600.000 Einwohnern ein wichtiger Industriestandort, der zweitgrößte deutsche Außenhandelsstandort und heute eines der wichtigsten Luft- und Raumfahrtzentren Europas. Die Preis- und Mietentwicklung am Bremer Büroimmobilienmarkt sei stabil und zeichne sich durch eine im deutschlandweiten Städtevergleich hohe Vermietungsquote von rund 96 Prozent aus.

Die Investitionsstrategie von Lloyd Fonds im Bereich Immobilien fokussiert sich eigenen Angaben zufolge auf Metropolregionen, Universitätsstädte und Messestandorte in Deutschland; aber auch die Niederlande blieben als Investitionsstandort interessant. (te)

Foto: Lloyd Fonds

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...