Anzeige
Anzeige
13. Mai 2013, 13:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Project erzielt Rekordvolumen beim Wohnungsabverkauf

In den ersten vier Monaten 2013 hat das Emissions- und Immobilienhaus Project Eigentumswohnungen im Wert von über 30 Millionen Euro verkauft und damit das bislang höchste Absatzvolumen der Unternehmensgeschichte erzielt. 2012 konnte man insgesamt für etwa 40 Millionen Euro Wohnungen in deutschen Metropolregionen entwickeln und verkaufen.

Neu-Wolfgang Dippold Project in Project erzielt Rekordvolumen beim Wohnungsabverkauf

Wolfgang Dippold, Project Fonds Gruppe

Project hat damit zwischen Januar und April dieses Jahres bereits 80 Prozent des Vorjahresumsatzes durch die nach eigenen Aussagen spürbar steigende Nachfrage nach hochwertigem Wohnraum erzielt. “Der Wohnungsverkauf läuft konstant und planbar, insbesondere in Berlin und München. Spätestens im Juni rechnen wir damit, dass das Vorjahresverkaufsvolumen überschritten wird”, so Wolfgang Dippold, geschäftsführender Gesellschafter der Project Investment-Gruppe.

Project investiert mit selbst emittierten reinen Eigenkapitalfonds in Wohnimmobilien-Entwicklungen in den Metropolregionen Berlin, Frankfurt, Hamburg, Nürnberg und München.

Verantwortlich für Planung, Bau und Verkauf der Immobilien ist die Project Immobilien-Gruppe als Asset Manager. Der Abverkauf der Wohnungen setzt dabei bereits während der Planungs- und Bauphase ein. Die soll einen schnellen Mittelrückfluss für die Anleger sicherstellen.

“Der Exit ist nicht abhängig von wenigen großen Käufern. Durch die vielen Verkäufe der Einzelwohnungen an Eigennutzer ist der Rückfluss für unsere Investoren planbar und das unabhängig von aktuell steigenden Märkten”, erläutert Dippold die Absatzstrategie.

Die Gruppe entwickelt aktuell Objekte im Wert von über 600 Millionen Euro in den fünf ausgewählten Metropolregionen. (te)

Foto: Project

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...