Anzeige
3. Januar 2011, 09:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dr. Thomas Beyerle verstärkt IVG-Managementteam

Dr. Thomas Beyerle, bisheriger Chefanalyst der Aberdeen-Gruppe, verstärkt mit sofortiger Wirkung als Leiter des Bereichs “Corporate Social Responsibility & Research” das Managementteam der IVG. Er wird einer Unternehmensmitteilung zufolge organisatorisch direkt dem Sprecher des Vorstands der IVG, Dr. Gerhard Niesslein, unterstellt sein.

Beyerle-IVG-127x150 in Dr. Thomas Beyerle verstärkt IVG-Managementteam

Thomas Beyerle, IVG

Beyerle wird demnach die Erarbeitung und Umsetzung einer Nachhaltigkeitsstrategie für den IVG-Konzern verantwortlich leiten und gleichzeitig das unabhängige Marktresearch der IVG deutlich ausbauen. Mit dieser Hinwendung zu einer Nachhaltigkeitsorientierung soll die Verantwortung des Unternehmens gegenüber Gesellschaft und Umwelt verstärkt werden.

Der Cash.Online-Kolumnist war von 1995 bis 1999 Referatsleiter bei der Dresdner Bank Tochtergesellschaft Dr. Lübke Immobilien in Stuttgart. Von 1999 bis zur Übernahme durch die Allianz 2002 war er Direktor und Leiter des Bereichs Research & Consulting bei der Dresdner Bank Immobiliengruppe und im Übergang dann seit 2003 bei der Degi Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds. Mit Übernahme der Degi durch Aberdeen Property Investors 2008 wurde er zum Head of Global Research für die Aberdeen-Gruppe berufen. Er verantwortete bis Jahresende 2010 die researchbasierten Investitionsentscheidungen des international agierenden Immobilieninvestors.

Beyerle ist seit über zehn Jahren Lehrbeauftragter an verschiedenen immobilienwirtschaftlichen Hochschulen und Fortbildungsinstitutionen. Bei der Gif Gesellschaft für immobilienwirtschaftliche Forschung leitet er den Arbeitskreis “Marktanalyse und Bedarfsforschung”. Darüber hinaus ist er Referent bei immobilienwirtschaftlichen Kongressen und Autor zahlreicher Artikel und Lehrbücher. (te)

Foto: IVG

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Monega holt Banker für Wertpapierhandel

Alexander M. Sträßer, bisher Co-Head Fixed Income-Handel Emea bei der Deutschen Asset Management, verstärkt das Team der Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) hat ihr Team zum Jahresbeginn weiter ausgebaut.  

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium Capital bringt neues Container-Investment

Solvium Capital meldet die Lancierung einer neuen Vermögensanlage im Container-Segment. Sie sieht eine Anlage in 40-Fuß-High-Cube-Standardcontainer vor.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...