Anzeige
Anzeige
17. Oktober 2014, 08:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienunternehmen ohne Online-Strategie

Ein Großteil der deutschen Immobilienunternehmen vernachlässigt das Thema Positionierung im Internet und in sozialen Medien, so das Ergebnis einer Befragung. Oft fehle eine klare Strategie.

Immobilienbranche Social Media

Nur ein Fünftel der deutschen Immobilienunternehmen schätzt die eigene Posititonierung im Internet als sehr gut ein.

Insgesamt 59 Prozent der Immobilienunternehmen haben keine ausformulierte Online-Strategie. Dies ist eines der Ergebnisse einer Befragung von 119 deutschen Gesellschaften, die von der Skjerven Group und Realbest in Auftrag gegeben und Anfang Oktober von der Dr. ZitelmannPB. durchgeführt wurde.

Weniger als ein Drittel der befragten Unternehmen hat sich demnach mit den Themen Suchmaschinenoptimierung und Social Media intensiv befasst, und weniger als ein Viertel der Firmen mit Suchmaschinen-Marketing wie etwa Google Adwords. Nicht einmal fünf Prozent hätten sich gründlich mit dem Thema Crowdfunding beschäftigt.

Mängel sind der Branche bewusst

Der Branche ist offenbar selbst bewusst, dass in diesem Bereich manches verbesserungsbedürftig ist. Denn nur ein Fünftel der Befragten stimmte der Aussage zu: “Wir sind deutlich besser als die meisten unserer Wettbewerber”. 30 Prozent räumen ein, dass viele Wettbewerber weiter sind als sie selbst. Und jeder zweite sieht sich mit Blick auf Internetthemen im Mittelfeld der Immobilienbranche. Dieses Mittelfeld zeichne sich jedoch durch eine massive Unterschätzung des Themas aus.

Ein Problem ist nach Aussage der Untersuchung, dass bei vielen Unternehmen nicht klar geregelt sei, wer sich überhaupt mit Online-Themen befassen soll. 29 Prozent gaben an, das Thema sei bei der Geschäftsführung angesiedelt. 14 Prozent der Befragten überlassen dieses Thema ihren Assistentinnen. Weitere 13 Prozent geben an, dass “niemand Bestimmtes” für das Online-Thema zuständig sei. Immerhin 37 Prozent sagten, dafür gebe es eine “eigene Abteilung”. Und acht Prozent der Befragten gaben an, ein externes Beratungsunternehmen sei für die Online-Themen zuständig.

Seite 2: Social Media werden unterschätzt

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...