Anzeige
19. Oktober 2015, 09:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

TAG Immobilien will beim Branchen-Monopoly nicht mitmachen

TAG Immobilien gibt sich vor dem Hintergrund diverser Übernahmen in der Immobilienbranche gelassen.

Monopoly Shutterstock 236759005-Kopie-2 in TAG Immobilien will beim Branchen-Monopoly nicht mitmachen

Monopoly im deutschen Immobilienmarkt: Branchenriese Vonovia will die Deutsche Wohnen kaufen. Die Deutsche Wohnen wiederum beabsichtigt, den Konkurrenten LEG zu schlucken.

“TAG Immobilien war selber ein großer Konsolidierer”, sagte der Finanzchef des Hamburger Wohn- und Gewerbeimmobilienunternehmens Martin Thiel “Euro am Sonntag”. “Im Moment sehen wir uns in keiner aktiven Rolle, da Wohnungsunternehmen insgesamt sehr hoch bewertet sind.”

TAG Immobilien fühle sich in seinem Geschäftsmodell wohl, sehe sich als Alternative zu den ganz Großen und könne durch Dividendenrendite und gute Portfoliostrategie bei Aktionären punkten.

Konsolidierung setzt sich fort

Der Konzentrationsprozess werde jedoch weitergehen, dem Thema müsse sich jedes Unternehmen selber stellen. Zuletzt hatte Marktführer Vonovia ein Übernahmeangebot für Deutsche Wohnen vorgelegt. Diese will eigentlich LEG schlucken.

Thiel bekräftigte, dass die loan-to-value-quote (Schulden zu Vermögenswert) bis Mitte 2016 von derzeit 65,7 auf 60 Prozent gesenkt werden soll.

Die Leerstandsquote soll demzufolge von derzeit noch 8,6 bis zum Jahresende auf 8,2 bis acht Prozent verringert werden. Der starke Flüchtlingszustrom biete für Immobilienunternehmen Chancen, sagte Thiel.

Bis Jahresende will TAG Immobilien mehrere hundert Wohnungen über Kommunen an Flüchtlinge vermietet haben. Insgesamt sei Deutschland aber an der Grenze der Aufnahmefähigkeit angelangt.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock.com

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...